Irene Luft auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin

16. Februar 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Man kommt einfach zu nichts, der Tag mit seinen 24 Stunden ist zu kurz, die Zeit rennt wie im Flug und überhaupt… Bitte eine Runde Mitleid! Nein, Quatsch, was ich eigentlich sagen will, es wartet noch der ein oder andere Bericht auf Euch. Unter anderem von der Berliner Fashionweek, auf der ich zwischen Mailand und der Reise ins Tennengau einen kurzen Abstecher einlegte. Am Morgen in den Zug und abends wieder zurück – dank der neuen schnellen ICE-Verbindung (München-Berlin) überhaupt kein Problem. Ab geht die Luzie!
In Berlin angekommen ging es für mich dann gleich zur Show von Irene Luft, immer ein Highlight und feste Größe in der deutschen Modeszene. Vor der Show konnte ich zunächst einen Blick Backstage werfen, und schon mal ein bisschen „spitzen“, was sich Irene diese Saison überlegt hat. Dann hieß es Plätze einnehmen und los ging’s. Das Thema ihrer Show war „No Respect“, was meiner Meinung nach in ihren Kreationen super zum Ausdruck kam. Schaut einfach selbst:

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Irene Luft auf der Fashion Week in Berlin - Januar 2018

Viel Spitze, Tüll und Transparenz und dazu Leder. Aber auch geniale Stickereien, die mich an die großen italienischen Modehäuser erinnern – toll! Farbtechnisch wieder sehr viel Schwarz (typisch für Irene) und dazu Rot als Kontrast. Wie man es von der Münchner Designerin gewohnt ist, auf der einen Seite sehr feminin, aber mit toughen Elementen. Zum Thema trugen die Models passendes Make-Up mit schwarz unterlaufenen Augen. Ein weiteres Highlight war die Musik – auch hier sehr stimmig!
Persönlich hat mir die Show noch einen klitzekleinen Tick besser gefallen, als die in der Vergangenheit. Gerade weil das Gesamtkonzept so super gepasst hat. Ihr wisst ja, für mich ist dies ein wichtiger Punkt. Summa summarum: Eine Mega-gelungene Show – Danke!

Canali und Brunello Cucinelli für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

2. Februar 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Wenn man an italienische Herrenmode denkt, kommt man an zwei weiteren Namen nicht vorbei. Zum einen ist es Canali und zum anderen Brunello Cucinelli. Im Rahmen von Präsentationen auf der Milano Moda Uomo zeigten beide Marken ihre neuen Kollektionen für den kommenden Winter 2018/19.

Der Canali Showroom befindet sich gleich um die Ecke von unserem Hotel, im neu errichteten „Samsung District“ im Viertel Porta Nuova. An dieser Stelle muss ich mal erwähnen, dass ich die architektonische Verbindung zwischen alt und neu in Mailand mag. Auf der einen Seite alte Kirchen und Palazzi , auf der anderen sehr moderne Gebäude wie z.B. das Bosco Verticale oder der Samsung District.
Der Bereich rund um den Diamond Tower ist zwar noch nicht ganz fertig, aber schon sehr schön geworden.

Aber nun zurück zur Mode. In dieser Gegend fand also die Präsentation von Canali im Rahmen eines Cocktail Empfangs statt. Das Motto der aktuellen Kollektion ist „Light of Dawn“ und die Stimmung der Morgendämmerung zieht sich durch die gezeigten Kreationen. Wenn der Tag langsam erwacht und die Sonne den Nebel verdrängt – auch das mag ich, zuschauen, wie eine Stadt langsam aufwacht. Der eigens dafür designte Showroom spiegelte das gut wider mit einem Mix aus Licht und Schatten. Die Farbpalette der Kollektion wechselt zwischen Blau-, hellen Bordeaux- und Grün-Nuancen, charakteristische Muster wie Fischgrät, Hahnentritt oder kleine Mikro-Karos finden sich auf Anzügen, ultraleichten Blazern oder Mänteln und die Stoffe sind wie gewohnt sehr hochwertig und z.T. exklusiv für Canali produziert, ich sage nur megaweiches Kaschmir, ein Traum!

Canali für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Canali für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Canali für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Canali für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Die Silhouette lässt an manchen Stellen die 20er-Jahre aufblitzen, sehr elegant und definitiv ein Highlight in jeder Herrengarderobe!

 

Ein Highlight in jeder Herrengarderobe sind auch die Kreationen von Brunello Cucinelli. Auch hier wurde wieder zur Präsentation in den schicken, hauseigenen Showroom geladen. Irgendwann muss ich Euch einmal den Innenhof zeigen, ein grünes Kleinod in der Stadt. Ihr merkt, nicht nur die Mode begeistert mich, sondern auch der Rahmen drumherum, was einfach immer extrem passend ist.

Wenn man Brunello Cucinelli kennt, weiß man, dass seine Mode klassisch und gleichzeitig sportiv ist. Definitiv könnte ich mir bei vielen Stücken vorstellen, sie selbst zu tragen, weil sie mir so gut gefallen. So auch in dieser Kollektion für den Herbst-/Winter 2018/19. Inspiriert ist sie von den 70er Jahren, jedenfalls in Farben und Materialien, nicht, was die Silhouette angeht. Mit viel Cord, Leder und Strick, der modern und leicht verfilzt daher kommt, das Ganze in Military Green, einem dunklen Rot oder auch Altrosa, aber auch die typischen hellen Farbtöne sind wieder zu sehen. Ein Hauch von Vintage ganz modern umgesetzt, z.B. mit Destroyed-Jeans, Karo-Mustern und Jogging-Looks, aber natürlich mit der gewissen Brunello Cucinelli Note.

Bei den Schuhen taucht das Bergsteigerthema wieder auf, gefällt mir gut!

Brunello Cucinelli für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli für den kommenden Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

Alles ein bisschen neuer, frischer, aber nach wie vor klassisch-sportlich Brunello Cucinelli. Und das ist einfach nur gut so!

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018/19 – Milano Moda Uomo

30. Januar 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Zum 50. Jubiläum gab es im Hause ETRO diesmal etwas Außergewöhnliches, eine Präsentation im Palazzo del Ghiacco, wo sonst die Modenschauen des Labels stattfinden. Unter dem Motto „Dandy Detour“ lud ETRO ein, sich die neue Herbst-Winter Kollektion 2018/19 anzuschauen und öffnete gleichzeitig die Türen für eine Reise durch gesammelte Erinnerungen, Inspirationen, Reisemitbringsel und das Zuhause des „Dandy“.

Im ehemaligen Showspace – der übrigens riesig ist – führte ein Weg durch verschiedene Stilrichtungen und Themen bzw. Räume aus den letzten Jahrzehnten. Ob rockig, ob orientalischer „Indian Summer“ (wie im letzten Sommer) oder klassischer Gentleman, es war alles vorhanden, was die Marke ETRO ausmacht und spielerisch in das Set eingebaut.

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

ETRO „Dandy Detour“ für den Winter 2018 - Milano Moda Uomo

Die Location ähnelte quasi einer Auktionshalle, voll mit tollen Sachen, die neben den Modeliebhabern auch die Herzen von Holzwürmern und Interiorfans höher schlagen lassen. Es waren nämlich nicht nur die Models in der neuen Kollektion zu sehen, sondern gleichzeitig auch viele verschiedene Möbel und Dekorationsstücke, welche sogar käuflich zu erwerben waren. Richtig schöne und z.T. alte italienische Stücke. Irgendwann brauche ich wahrscheinlich doch einmal ein Schloss oder einen Palazzo, den man anschließend schön einrichten kann. Gut, vorher wahrscheinlich auch noch einen Lottogewinn…

Die Kollektion mit viel Jacquard, schönen Mänteln, Bomberjacken und typischen ETRO-Farben und Mustern wurde sehr interaktiv präsentiert. Die Models waren am Karten spielen oder am Zeichnen, man konnte ihnen Fragen zu ihren Outfits stellen etc. pp. Ein Moodboard zeigte die Inspirationsquellen, und in einem Videobereich konnte man alle vergangen Shows noch einmal anschauen.
Dazu Klaviermusik und ein leckeres italienisches Buffet, die Präsentation lud definitiv ein zum länger Verweilen, Herumstöbern, in verschiedenen Stimmungen schwelgen und sich von toller Mode inspirieren lassen ein.

Es war mal wieder typisch, dass die Zeit viel zu kurz war und der nächste Termin quasi auf der Matte stand. Denn vermutlich hätte man sich einige Stunden aufhalten können, um immer weitere Details entdecken zu können.

Einfach eine tolle und gelungene Präsentation!

Ermenegildo Zegna Couture für den Winter 2018 – Milano Moda Uomo

26. Januar 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Die Milano Moda Uomo, die Männermodenschauen in Mailand, sind dabei sich neu zu sortieren. Wie viele andere auch. Die Modewelt verändert sich und das war auch eines der häufigsten Gesprächsthemen im Rahmen der Fashion Week. In diesem Jahr also einen Tag kürzer, mit weniger Schauen und einige Labels verzichten sogar ganz darauf, ihre neuen Kollektionen zu zeigen. Ich persönlich finde das schade. Denn ich sehe die Gefahr, dass bei der vermehrten Zusammenlegung von Männer- und Frauenschauen die Männermode hinten runter fällt. Klar, der unternehmerische Vorteil liegt auf der Hand, ob es allerdings gut für die Männermode ist?! Wir werden sehen, wo es hinführt.
Bei mir standen nichtsdestotrotz einige Highlights auf dem Programm, die ich Euch hier zeigen möchte.

Den Start macht eines meiner Lieblingslabels, Ermenegildo Zegna. Die neue Kollektion trägt den Titel „Snowriting“ und Zegna brachte tatsächlich Schnee auf den Laufsteg, in dem die Models ihre Spuren hinterließen.

Ermenegildo Zegna Couture für den Winter 2018 – Milano Moda Uomo - Vibes

In seiner zweiten Winterkollektion verfolgt Kreativdirektor Alessandro Satori seinen Weg weiter, den er mit Zegna geht. Er verbindet exquisite Schneiderkunst mit modernem Stil, neue Technologien treffen auf Traditionen,  Outdoormode wird elegant verarbeitet und ein Hauch von Sportswear hält bei formellen Looks Einzug. Die Form bleibt gerade, zur scharfen Linienführung kommen weiche Stoffe. Und mit dem neuen „one 1/2 breasted jacket“, also einer Schnitttechnik, die zwischen dem klassischen Ein- bzw. Zweireiher liegt, erhält man eine neue, frische Silhouette, sportlich und gleichzeitig elegant.

Ermenegildo Zegna Couture für den Winter 2018 - Accessoires

Ermenegildo Zegna Couture für den Winter 2018

Ermenegildo Zegna Couture für den Winter 2018

Ermenegildo Zegna Couture für den Winter 2018

Ermenegildo Zegna Couture für den Winter 2018 - Bag

Feinste Stoffe machen die Kollektion aus, was aber bei Ermenegildo Zegna eh schon eine Selbstverständlichkeit ist, von gebürstetem Alpaka über Kaschmir und Mohair hin zu Cord. Der exklusive Zegna Leder-Webstoff „Pelle Tessuta“ kommt zum ersten Mal in Fischgrätmuster auf Aktentaschen und Taschen. Das gab es vorher noch nie!
Die Farbpalette passt insgesamt zur Schneewelt, viele natürliche Farben, inspiriert von der „Oasi Zegna“. Übrigens hat Zegna eine ganz neue und nachhaltige Färbetechnik entwickelt, mit der es möglich ist, auch leuchtende, knallige Farben rein mit natürlichen Mitteln herzustellen. Ein Punkt, der mir immer sehr gut gefällt, dass das italienische Familienunternehmen so viel Wert auf neue, nachhaltige Innovationen legt!

Ich bin wieder begeistert von der Kollektion und habe schon das ein oder andere Lieblingsstück entdeckt.

A draum!

Italienischer Trend für den Herbst/Winter – Cord

24. November 2017 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

Das Thema „Cord“ ist eigentlich (und uneigentlich auch) ein Thema, welches in regelmäßigen Abständen immer wieder aufflackert. Gut, im Sommer wird „Cord“ verständlicherweise etwas vernachlässigt, da mögen wir es luftig-leicht, aber da wir auf der Nordhalbkugel unserer Erde leben, haben wir aktuell nun einmal Herbst/Winter. Dementsprechend sind die Temperaturen niedriger und wer nicht frieren mag, schwört auf Lagenlook. Cord ist hier super einsetzbar – und vom Arbeitsklamotten-Image brauchen wir gar nicht mehr anzufangen, oder?

Wenn es bei mir um Mode geht, schaue ich ja immer gerne nach Italien, wie Ihr wisst. Heute genauer gesagt zu Brunello Cucinelli und der aktuellen Herbst/Winter Kollektion. Diese beinhaltet nämlich den „Sea Island Corduroy“. Dabei handelt es sich um eine spezielle Baumwolle, die in der Karibik wächst. Das dortige tropische Klima lässt die Fasern der Pflanze sehr lang, dünn, glänzend und widerstandsfähig werden. Und da es nur wenige Orte auf der Welt gibt, wo diese Baumwolle wachsen kann, ist die Produktion sehr limitiert. Für Cord eignet sich diese Baumwolle durch ihre Feinheit und ihren Glanz besonders gut. Und so hat es Brunello Cucinelli umgesetzt:

Brunello Cucinelli - Fall Winter 2017 - Cord

Brunello Cucinelli - Fall Winter 2017 - Cord

Brunello Cucinelli - Fall Winter 2017 - Cord

Brunello Cucinelli - Fall Winter 2017 - Cord

Der Cord wird in Erdtönen bis hin zu Kaminrot gefärbt. Neben Hosen und Sakkos gibt es auch einen zweireihigen Mantel und eine leger geknöpfte Jacke. Es handelt sich dabei natürlich nur um eine kleine Auswahl der ganzen Herbst-/Winter-Kollektion, versteht sich ja von selbst.
Ein toller Look, auch wenn bei den Herren die modischen Umsetzungen nicht immer einfach sind , aber auf jeden Fall etwas ganz Besonderes und italienisch schick.

Es gibt allerdings noch einen weiteren Trend, der mir für diesen Winter sehr gut gefällt: Bei Brunello Cucinelli tragen die Models Boots zu vielen Look. Passt super, wie ich finde!
Sneakers zum Anzug sind ja schon vor einer Weile salonfähig geworden, auch im (milderen) Winter. Diese hier sind mal was anderes und passen zu ganz unterschiedlichen Outfits:

Z Zegna Techmerino Sneaker - red

Z Zegna Techmerino Sneaker - white

Gerade im Herbst/Winter ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es frisch und nass wird, so dass man denken könnte, Sneakers seien vielleicht doch nicht die richtige Wahl. Aber hier gibt es Abhilfe, denn z. B. sind die Sneakers von Z Zegna aus Techmerino und somit wasserabweisend. Alternativ kann ich Euch auch GEOX empfehlen. Persönlich trage ich super gerne die GEOX Nebula und das auch jetzt im November ohne Probleme. Und bis der erste Schnee in unsere tiefen Lagen kommt, dauert es ja wahrscheinlich noch ein bisschen. Anyway, hallo Herbst und hallo Winter!

Aufwärts