Es wurde wieder gekocht – Kochshow auf der Consumenta

31. Oktober 2010 | Ein Kommentar | Schlagwörter: , , , , ,

Am 31.10.2010 war es einmal wieder soweit, Herr herwig Danzer lud zum jährlichen Kochevent ein. Schauplatz der Duelle am Herd war, wie jedes Jahr, die Consumenta (Süddeutschlands größte Messe für Konsumenten).

Diesmal lud herwig (ja, sein Name wird klein geschrieben) um 11:00 Uhr ein, um mit dem Sternekoch Stefan Rottner das Gericht zu kochen.
Rechtzeitig losgefahren und doch kurz vor knapp am Ziel angekommen. Hey, am Eingang war ganz schön viel los um diese unchristliche Zeit. Rein in die Hallen und direkt, ohne über Los, in Halle 2 zum Stand der Möbelmacher. Kurzes Handshake, Kabel mit Mikro angebracht und schon konnten wir starten.

Stimmt ja, wir kochten Saibling mit Thymian gebraten auf Kartoffel-Zucchinigemüse und Weißweinbutter.

Da die ganzen Zutaten schon vorbereitet und wir insgesamt zu viert waren, ging alles super schnell. Engel und ich durften uns um die Zucchini und die Kartoffeln kümmern. Diese waren auch sehr handzahm und wurden ohne Probleme verarbeitet. Irgendwie war ich zu langsam, denn Stefan hatte derweil den Saibling leicht in Mehl gestäubt, schon angebraten und den Zuschauern alles erklärt. Lag aber wahrscheinlich an der Hilfe von herwig.
Die mit Liebe zerkleinerten Kartoffelwürfelchen wurden ganz kurz blanchiert und kalt abgeschreckt (ist ja Halloween) und durften sich anschließend zu den angebratenen Zucchiniwürfel begeben um etwas zu kuscheln.

Zack, das war`s auch schon. An die Zubereitung der Saiblingsfilets kann ich mich nicht erinnern, denn als Mann bin ich leider nicht multitaskfähig. Somit geht es mit dem Anrichten weiter. Kartoffel- und Zucchiniwürfelchen mittig auf den Teller platzieren, Saibling drüber geben, Buttersoße dazu und ein kleiner Thymianzweig als Garnitur.

Ab an den Tisch mit diesem leckeren Gericht und einen „Guten Appetit“. Natürlich wurde noch über die verschiedensten Dinge fachgesimpelt. Lecker wars!!

herwig war den ganzen Tag im Stress und konnte sich leider nicht lange zu uns an den Tisch gesellen, denn er musste seine Küche für die Fränkische Weinkönigin wieder auf Vordermann bringen. Diese durfte um 13:00 Uhr ran an den Speck.
Auf dem Rückweg trafen wir glücklicherweise auch noch Stefan Marquard. Mit ihm wurde leider nur ganz kurz gequasselt, denn er war auch schon wieder auf dem Sprung.

Alles in allem war es ein super Tag. Ich bedanke mich nochmals ganz herzlich bei herwig für diese Einladung und das tolle Essen. Hach, herrlich wars!

Das Rezept gibt’s auch hier:
Zutaten für 4 Personen:
4 Saiblingsfilets à 100 g (mit Haut)
2 Zweige Thymian
½ grüne und ½ gelbe Zucchini (beides gewürfelt)
2 Kartoffeln (geschält und gewürfelt)
2 Schalotten
¼ l Weißwein
0,1 l Estragonessig
80 g Butter / Salz, Pfeffer, Mehl, Zitrone

Zubereitung:
Die Saiblingsfilets salzen, mit wenig Zitrone beträufeln und leicht mit Mehl stäuben.
In schäumender Butter unter Zugabe von Thymian braten (erst Fleischseite, dann Hautseite).
Die Kartoffelwürfel blanchieren und kalt abschrecken. Die Zucchiniwürfel anbraten, die Kartoffelwürfel zugeben, salzen und pfeffern.
Zusammen mit dem Weißwein werden die Schalotten und der Essig reduziert bis fast keine Flüssigkeit mehr im Topf ist.
Nun die kalte Butter einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Modeltraum 2010 in München

31. Oktober 2010 | Ein Kommentar | Schlagwörter: , , , , , ,

Am 29.10 war es einmal wieder soweit, es ging nach München zum Modeltraum 2010. Nein, natürlich nur als Gast – alles andere wäre ja noch schöner gewesen.

Das Event sollte um 22:30 Uhr starten und somit waren wir auch um diese Uhrzeit dort. Selbst bei meinem Orientierungssinn haben wir dank Navi die Location „neuraum“ gleich gefunden. Wunder geschehen immer wieder.

Als prominente Gäste sollten Monica Ivancan (Pochers Ex), Jana Ina Zarella (Frau von Giovanni „Mo-„Zarella) & Jorge Gonzales (Laufstegcoach bei Germanys Next Topmodel) erscheinen.

Foto: ©isarszene Fotograf: Tim Hübner

Monica und Jana Ina moderierten später (fragt mich nicht genau wann) die beiden Fashion-Shows. Von Shows kann allerdings nicht so richtig die Rede sein. Normalerweise mag ich ja Nachwuchsdesigner, in diesem Fall sieht die Welt allerdings etwas anders aus. Show Nr. eins war noch im Rahmen, allerdings war überhaupt keine klare Linie zu sehen. Man könnte auch sagen, dass meine Oma besser Socken strickt. Show Nr. zwei war eher eine billige Tanzeinlage. Von Fashion war leider nicht viel zu sehen.
Ein Highlight der Show war zumindest, dass Jorge Gonzales auf seinen glitzer High-Heels mitgelaufen ist. Er hat ja schon bei Germanys Next Topmodel bewiesen, dass er sehr gut auf diesen Waffen laufen kann und ja, er kann es! Selbst bei den Mädels im Publikum kam leichter Neid auf.

Foto: ©isarszene Fotograf: Tim Hübner

An Shows war es das auch leider schon wieder. Nun ging es vor die Pressewand. Monica und Jana Ina lächelten und es durfte ausgiebig geknipst werden. Später kam natürlich auch noch Jorge dazu und man merkte schon, dass er der heimliche Star des Abends war. Für mich wirkte er allerdings wie eine kleine Marionette. Er war zwar immer sehr freundlich und machte auch Scherze, doch irgendwie stand er relativ steif herum. Ob seine Schuhe etwas drückten oder ob er nur auf Toilette musste – man weis es nicht.

Fazit des Abends: Musik war OK, Monica und Jana Ina waren professionell wie immer, Jorge („Hola Chicas“) war der heimliche Star des Abends, auch wenn es nicht so aussah. Fashion gab es (fast) keine und jeder durfte später wieder nach Hause!

Aufwärts