Klassiker am Handgelenk – Uhren von Thomas Earnshaw

26. Juli 2016 | Ein Kommentar | Schlagwörter: , , ,

Eine elegante Uhr am Handgelenk ist auch in Zeiten von Smartphones und Smartwatches ein Muss für echte Uhrenliebhaber (für die jüngere Generation: dabei handelt es sich um die Dinger am Arm, die einem die Zeit anzeigen können). Ob Taucher-, Flieger- oder Outdoorchronometer, edles Designstück, Wecker oder einfacher Zeitmesser –  Fans klassischer Uhren kennen sie alle und nennen meist mehr als nur ein Exemplar ihr Eigen.

Normalerweise sind es die Schweizer, die einem in den Kopf kommen, wenn man an hochwertige Uhrenmanufakturen denkt. Heute werfen wir unseren Blick allerdings mal nicht in die Alpen, sondern auf die Insel (und das nicht aus politischen Gründen), ins Vereinigte Königreich zu Thomas Earnshaw.

Wusstet Ihr, dass Thomas Earnshaw (1749–1829) einer der berühmtesten Uhrenmacher der Welt war? Ganz ehrlich, mir war das bisher unbekannt! Er gilt als Vater der Chronometer und fertigte u. a. Uhren für die Expeditionen Alexander von Humboldts. Die damaligen Expeditionen waren nicht ohne und ein  mariner Zeitmesser durfte natürlich nicht fehlen.
In dieser Tradition fertigt das Label Thomas Earnshaw auch heute Uhren in feinster Uhrmacherkunst. Hierzu gehören sowohl Automatik-, als auch mechanische Uhren. 2016 gab es einen Relaunch der Marke mit ihren vielen unterschiedlichen Uhrenlinien.
Ich durfte mir davon ein Exemplar aussuchen und ich sage Euch, die „richtige“ Uhr zu finden ist mindestens genauso schwer, wie die richtige Lampe zu finden!

Uhren von Thomas Earnshaw

Uhren von Thomas Earnshaw

Diese hier ist die „GRAND CALENDAR“ (ES-8043-02), ein eher klassisches Modell, und ich bin ziemlich begeistert. Bisher wurde sie noch nicht ausgeführt, was aber mit Sicherheit bald kommen wird. Ihr wisst schon, der richtige Anlass sollte ja schließlich auch gegeben sein. Uhrenauswahl ist ja so ein emotionales Ding, wenn nämlich der Bauch sagt „Ja, gefällt ganz gut“ (fränkische Begeisterung in ihrer höchsten Form), dann gefällt sie einfach – Punkt!

English:
Even in times of smartphones and smartwatches fans of classic chronometers can’t live without one. Speaking about watch manufacturing, Switzerland comes up to your mind usually. But today let’s take a look at the UK, where you can find beautiful watches as well. The brand Thomas Earnshaw underwent a relaunch this year and comes up with different lines. Did you know that Thomas Earnshaw (1749-1829) is revered as a legend and pioneer in the field of horology and was one of the most famous watch makers in the world? He made watches for Alexander von Humboldt and his expeditions. Against this background the brand Thomas Earnshaw still produces chronometers today. I had the chance to choose one exemplar and I can tell you – choosing the right watch is as difficult as choosing the right lamp! My new watch is the ‘GRAND CALENDAR’ (ES-8043-02), a plain and classic model and I’m totally happy with it. What do you think?

Ein Hoch auf die Freundschaft! – #maennerfreundschaft

17. April 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Nach dem Blick auf die neue Kampagne „#maennerfreundschaft“ von CG-Club of Gents konnte ich einfach nicht anders, als mir selbst ein paar Gedanken zu dem Thema zu machen. Und auf diesem Weg vielleicht auch einfach mal „Danke“ an Jörg und Ludwig zu sagen.

Best Friends

Jörg und Ludwig sind meine besten Freunde und das schon seit einer halben Ewigkeit. Jörg wohnt in Passau und Ludwig in München, also nicht gerade um die Ecke. Aber wenn wir uns sehen bzw. telefonieren, verstehen wir uns einfach blind. Kennengelernt haben wir uns vor einigen (vielen) Jahren beim Handball. Also Jörg beim Handball und Ludwig in der Schule – irgendwie alles zur selben Zeit, als wir noch alle rund um das schöne Lohr am Main wohnten. Wir spielten Handball und verbrachten fast jede freie Minute miteinander. Als es uns dann in verschiedene Richtungen verschlug, trafen wir uns dennoch in regelmäßigen Abständen und verbrachten die Wochenenden zusammen. Ich erinnere mich an so manch lustige Geschichte, wie wir z. B. zu Studienzeiten in Würzburg nach dem ein oder anderen alkoholischen Kaltgetränk durch die Gegend torkelten und uns gegenseitig zum Weitergehen „motivierten“. Auf der Verkehrsinsel war es schließlich nicht so bequem. Fragt lieber nicht! Aber auch das macht Männerfreundschaft aus.

Selbstverständlich wurden gemeinsam Probleme gewälzt und Ratschläge ausgetauscht, wie es Jungs/Männer halt einfach machen. Man setzt sich zusammen, trinkt etwas, diskutiert anfangs noch über das eigentliche Problem, stellt fest, dass das Leben zu kurz ist für Probleme und wendet sich anderen Themen zu. So einfach ist das – nicht immer zu viel nachdenken, sondern einfach machen.

Mit Jörg zockte ich schon mal die Wochenenden durch, ohne Unterbrechung, gestärkt nur durch das ein oder andere Fertigprodukt. An Schlaf war nicht zu denken und fast hätte man auch schon mal einen Familientermin vergessen. Gut, irgendwie haben wir es aber immer wieder geschafft, pünktlich zu sein. Oder als Ludwig und ich auf der Spessartfestwoche unterwegs waren und sein Vater mitten in der Nacht über mich gestolpert ist, während ich vor der Haustür ein Nickerchen hielt…so eine Hauseingangstür eignet sich halt nur bedingt als Schlafort bei einem schichtarbeitenden Vater. Was im Nachhinein aber auch kein Problem ist, denn bei den besten Freunden gehört man irgendwie mit zur Familie. Da hilft man, falls Renovierungen oder Umzüge anstehen und trifft sich auf (Geburtstags-)feiern, quatscht bis spät in die Nacht und ist selbstverständlich quasi als Familienmitglied dabei.

Mit dem Erwachsen werden ändern sich manche Dinge, aber die Freundschaft bleibt. Es kommt nicht darauf an, dass man jedes Wochenende zusammen um die Häuser zieht. Sondern dass man füreinander da ist. Da spielt es auch keine Rolle, ob man weiter weg ist, oder nicht. Wenn Hilfe benötigt wird, dann setzt man sich ins Auto und ist so schnell es geht vor Ort. So ist das einfach.

Lieber Ludwig, lieber Jörg – danke für Eure Freundschaft!

<7P>

CG-Fashion #maennerfreundschaft Container

CG-Fashion #maennerfreundschaft Container - Innen

CG-Fashion #maennerfreundschaft Bier

Nun liebe Mitmänner, nicht nur mich interessiert die Geschichte Eurer Männerfreundschaft, sondern auch CG-Club of Gents hat reges Interesse daran. Erzählt einfach die Geschichte Eurer #maennerfreundschaft, wie es geht, findet Ihr hier (z. B. im Pop-Up-Container in verschiedenen Städten Deutschlands). Werdet das Kampagnengesicht für 2016 oder gewinnt einen von 5 ultimativen Männerfreundschaftstrips nach Las Vegas. Viel Glück! (Und Ihr wisst ja: what happens in Vegas, stays in Vegas!)

English:
A friendship between men is something really special. CG- Club of Gents is picking this up in their new campaign called ‘#maennerfreundschaft’. Seeing this, I had to think about the friendship with my best and oldest friends, Ludwig and Jörg, and it’s a good moment to say ‘thank you’!
Ludwig and Jörg are my best friends since our time in school. They live in Passau and Munich, which is not around the corner, but nevertheless we understand each other instinctively, when we meet. We spent a lot of time together and we have many funny stories and a lot of experiences, through which we have gone together. Growing up, a lot of things change, but the friendship remains. And it doesn`t matter, if you are nearby or live a few hours away, if your friend needs you, you are on the way in order to support him. Sometimes you just need to have a beer together and talk and recognize that life is too short to grieve. So Ludwig and Jörg – thank you so much for the friendship!
Do you have a good man-to-man friendship? Not only I am interested in your story, but also CG-Club of Gents. You have the chance to be the new face in the 2016 campaign or win a trip to Las Vegas, here you can find how it works. Good luck!

„And the winner is…“

29. Februar 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Kinoeingang - Awards

Die 88. Academy Awards wurden letzte Nacht in Los Angeles verliehen mit allem zugehörigen Pomp und Glamour. Dieses Mal waren wir zwar nicht live dabei zur Übertragung und auch nicht vor Ort im Dolby Theatre, die Zeit ist gerade einfach zu knapp! ;) Aber wir sind schließlich noch jung und es kommen noch sicherlich viele Preisverleihungen.
Mich freut es ganz besonders, dass Leo nun endlich (!) einen Oscar® für „The Revenant“ bekommen hat! Apropos Gewinner – hier kommen alle Gewinner für Euch:

 

Best Picture/Bester Film:

Spotlight

Actor in a leading role/Bester Hauptdarsteller:

Leonardo DiCaprio

Actress in a leading role/Beste Hauptdarstellerin:

Brie Larson

Actor in a supporting role/Bester Nebendarsteller:

Mark Rylance

Actress in a supporting role/Beste Nebendarstellerin:

Alicia Vikander

Animated feature film/Bester Animationsfilm:

Inside Out – Alles steht Kopf

Cinematography/Beste Kamera:

The Revenant

Costume Design/Bestes Kostümdesign:

Mad Max: Fury Road

Directing/Beste Regie:

Alejandro González Inárritu (für “The Revenant – Die Rückkehr”)

Documentary (Feature)/Bester Dokumentarfilm:

Amy

Documentary (Short Subject)/Bester Dokumentar-Kurzfilm:

A Girl in the River: The Price of Forgiveness

Film editing/ Bester Schnitt:

Mad Max: Fury Road

Foreign language film/Bester fremdsprachiger Film:

Son of Saul, Ungarn

Makeup and Hairstyling:

Mad Max: Fury Road

Music (Original Score)/Beste Filmmusik:

The hateful Eight

Music (Original Song)/Bester Filmsong:

„Writing’s On The Wall“, Spectre

Production Design/Bestes Produktionsdesign:

Mad Max: Fury Road

Short Film (Live Action)/Bester Kurzfilm:

Stutterer

Sound editing/ Bester Tonschnitt:

Mad Max: Fury Road

Sound mixing/Bester Ton:

Mad Max: Fury Road

Visual Effects/Beste visuelle Effekte:

Ex Machina

Writing (Adapted Screenplay)/Bestes adaptiertes Drehbuch:

The Big Short

Writing (Original Screenplay)/Bestes Originaldrehbuch:

Spotlight

Bester animierter Kurzfilm:

Bear Story

 

Glückwunsch an alle Gewinner und ich freue mich auf den nächsten Kinobesuch!


English:
Last night the Academy Awards have been presented in the Dolby Theatre in Los Angeles and it was a terrific ceremony. This time we haven’t been commenting the broadcast live, and I couldn’t be on site as well, as there is too little time at the moment ;). I`m really happy, that Leonardo DiCaprio has won the award as best actor in a leading role. Above you can find all winners of the 88th Academy Awards. Congratulations! I am looking forward to my next night at the movies!

Das Kind im Manne – die Spielwarenmesse 2016

3. Februar 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Es ging endlich mal wieder in meine alte Heimat Nürnberg, um die Spielwarenmesse zu besuchen. Gleich zwei Höhepunkte in einem! Gut, von Nürnberg an sich habe ich nicht viel gesehen, dafür umso mehr von der Spielwarenmesse.

Spielwarenmesse 2016 - Impressionen

Spielwarenmesse 2016 - Impressionen

Spielwarenmesse 2016 - Impressionen

Spielwarenmesse 2016 - Impressionen

Spielwarenmesse 2016 - Impressionen

Spielwarenmesse 2016 - Lego Knights

Spielwarenmesse 2016 - Impressionen

Spielwarenmesse 2016 - Impressionen

Die Spielwarenmesse ist einfach immer wieder schön und jedes Jahr ein Fixpunkt im Terminkalender, denn Spielen macht einfach Spaß! (Ja, auch im vorangeschrittenen Alter.)
Ihr kennt das vielleicht, wenn man bei Freunden zu Besuch ist und vom Nachwuchs aufgefordert wird, mit ins Kinderzimmer zu kommen. Dort wartet dann die aufgebaute Lego- und/oder Playmobil -Stadt mit vielen schönen Dingen: Der Zug transportiert den Dinosaurier, die Polizei kommt mit einem Porsche um die Ecke und ein Zugunglück wegen überhöhter Geschwindigkeit ist (leider) schnell passiert. Anschließend folgen – ganz professionell – die Unfallaufnahme, aber auch die Berichterstattung – alle Beweise werden selbstredend fotografisch festgehalten. Die Zeit vergeht beim Spielen viel zu schnell und nicht nur die Kids, auch man selbst freut sich und genießt es. So erst letztens wieder geschehen, als wir bei Freunden zu Besuch waren. Ein paar Tage nach unserer Spielsession folgte sogar noch – völlig unerwartet – ein ausführlicher Bericht zum Unfallhergang mit Text und Bildern, das toppte alles! Viel Kreativität, Herzblut, Leidenschaft und Freude auf engstem Raum – einfach nur toll! Genau das macht das Faszinierende am Spielen aus.

Auf der Spielwarenmesse, der größten dieser Art weltweit, kann man sich viele Ideen und Inspirationen holen. Wie gewohnt, ging es äußerst geschäftig zu. Die Halle der chinesischen „Utensilien“ lassen wir einfach wieder unkommentiert. Es gibt ja schließlich viel spannendere Dinge zu erkunden. Wie z. B. die Modellbauhalle, in der mittlerweile viele verschiedene Drohnenhersteller bzw. -händler vertreten sind (Links findet Ihr unten).

Spielwarenmesse 2016 - Drohne

Zwar nicht unbedingt etwas für die Kleinen, aber hey, wir älteren Spielkinder möchten schließlich auch nicht ohne Neuigkeiten nach Hause fahren. Versteht mich nicht falsch, aber aus dem Alter der flauschigen Kuscheltiere bin ich schon eine Weile raus. Obwohl natürlich auch hier viele schöne Exemplare auf der Messe zu finden sind. Eine Halle widmet sich ausschließlich (Karnevals-) Kostümen und Zubehör, es gibt Brettspiele, Puppen, Holzspielwaren oder Lernsoftware, für jeden ist was dabei. Fasziniert hat mich die riesige Entensammlung im extra aufgebauten „Teich“.

Spielwarenmesse 2016 - Ducks

Spielwarenmesse 2016 - Ducks

Der Klassiker, die kleine gelbe Ente, darf quasi in keiner Badewanne fehlen und mittlerweile gibt es über 160 abgewandelte Variationen, vom Doktor über die Bereitschaftspolizei bis hin zur Flamenco- Ente. Schön, wenn man so viel Kreativität hat und als Familienunternehmen auf den Markt bringen kann.

Die schier unendliche Zahl der Aussteller (insgesamt sind es 2.851 Unternehmen aus 67 Ländern) ist überwältigend und an einem Tag einfach nicht zu schaffen. Als New York Fan sind mir noch die 3D Puzzle ins Auge gefallen und ich musste mir die Skyline von Manhatten (Midtown East und West, sowie World Trade und Financial District) genauer anschauen. Eigentlich bin ich gar nicht so der Fan von 3D Puzzeln, doch dieses NYC Puzzle hat einfach was. Eine schöne Geschenkidee und es wäre perfekt für das „NYC-Zimmer“ im neuen Haus!

Spielwarenmesse 2016 - NYC

Es war wieder einmal sehr schön, vor Ort zu sein, nette Gespräche zu führen und natürlich auch viele Neuigkeiten zu entdecken. Wir sehen uns in einem Jahr wieder.

Links Drohne:
Globe-Flight
Yuneec
Ehang

English:
Back in my old hometown Nuremberg I have visited the toy fair last week. It is a fixed appointment every year, as you can find many inspiring innovations and meet interesting people. Playing is fun, not only for kids (and the best is playing together)!  The toy fair in Nuremberg is the biggest in the world, where you can find games, books, technical toys, dolls, model railways and much more. I was thrilled by the many exhibitors with drones, who presented the features of their products. Walking around I also had to stop by a lake with a lot of ducks swimming around. Probably everyone knows the classic yellow duck and might have one in the bathroom. At the moment there are more than 160 designs available and if you want a doctor, police officer or Flamenco dancer – no problem, almost everything is possible. I am always impressed by the creativity of family businesses.
It is impossible to take a look everywhere, because there are more than 2851 companies from 67 countries showing their novelties. Another highlight, I’ve spotted, was the skyline of Manhattan (Midtown East and West, World Trade and Financial District) in terms of a 3D-puzzle. Necessarily I need a NYC room in the new house! The toy fair is always worth a visit, see us again next year!

My personal Milano Moda Uomo summary

25. Januar 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Heute vor einer Woche war ich noch unterwegs in Milano und irgendwie vermisse ich es. Den Sonnenschein, das Gewusel und den Espresso Doppio am Morgen. Es war einfach wieder eine tolle Zeit mit spannenden Eindrücken, schicker Mode und einem Haufen Terminen. Zum Teil zwar sehr stressig, aber mit jeder Saison vor Ort nimmt der Stress weiter ab, quasi proportional zur steigenden Ortskenntnis und den immer mehr vorhandenen Kontakten.

Apropos steigende Ortskenntnis, mittlerweile scheinen wir als Mailänder durchzugehen, denn wir wurden mehrfach auf Italienisch nach dem Weg gefragt, u. a. von einem Mailänder! Gut, der deutsche Akzent verrät dann sofort, woher man kommt, aber trotzdem ein nettes Gefühl.

Mittlerweile ging es bereits zum dritten Mal mit dem Zug hinunter und ich werde deshalb des Öfteren gefragt, warum ich nicht fliege. Für uns macht es zeittechnisch keinen allzu großen Unterschied, denn von Tür-zu-Tür sind es maximal 2 Stunden weniger. Für mich persönlich ist es allerdings viel entspannter, da ich erstens nicht der „große Flieger“ bin und zusätzlich so noch etwas besser arbeiten kann. Außerdem ist es manchmal auch noch einiges günstiger und man hat einen schönen Ausblick in den Alpen.

Bahnfahrt SW-Milano

Galleria Vittorio Emanuele II + olschi

In Mailand selbst gleich das erste Highlight: Ein Upgrade des Zimmers. Nochmals ein herzliches Dankeschön an das ganze Marconi-Team, welches uns (wie in der Vergangenheit auch) die ganze Zeit mit seinem äußerst zuvorkommenden Service betreute. Top!
Vor Ort geht es mit den Öffentlichen am schnellsten durch die Stadt – von Show zu Show und Präsentation zu Präsentation. Zwischendurch sind manche Orte aber doch etwas weiter ab vom Schuss und es wird schwierig, rechtzeitig von A nach B zu kommen. Diesmal hatte der Fahrservice Blacklane netterweise für ein paar Stunden einen Chauffeur zur Verfügung gestellt, der uns entspannt von Show zu Show fuhr. Auch hier ein dickes Dankeschön!

Nun aber zum eigentlichen Grund des Mailandbesuchs: der Mode! Es gab selbstverständlich viel zu sehen, fühlen und erforschen. Besonders freute ich mich auf die Schauen von Salvatore Ferragamo und Canali. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn wie bereits auf Twitter erwähnt, gehörten vor allem die Kollektionen von Canali, Brioni und Antonio Marras zu meinen Lieblingen für die kommende Saison. Aber es waren auch viele schöne weitere Kollektionen und Stücke dabei, versteht sich ja von selbst. Was die Trends angeht, kristallisieren sich für mich für den kommenden Herbst/Winter die Farbe Bordeaux, Alpine Looks und das Thema Space/Weltraum/All heraus. Dazu aber bald mehr.

Für Euch habe ich hier eine kleine Auswahl an Videos der Schauen:

Leider spielt das Urheberrecht nicht immer mit und es können nicht alle Videos in Deutschland gezeigt werden – Ihr kennt das ja. Ist aber nicht ganz so tragisch, denn die einzelnen Berichte zu den Shows folgen natürlich noch hier auf dem Blog.

Während ich gedanklich gerade Mailand Revue passieren lasse und etwas vor mich hin grinse, kann ich mich einfach nur glücklich schätzen für großartige Momente, Gespräche, Kollektionen und die gesamte Zeit in Milano! Wir sehen uns spätestens im Juni wieder!

 

English:
One week ago I have been running through the streets of Milano and I already miss this time, the sunshine, the fashion and my ‘Espresso doppio’ in the morning. It was a great time again, of course with many appointments and stress as well, but with every journey it gets less stressful.
Again I went to Milan by train, as it is not much more time from door to door and for me it`s more comfortable as I am not that much into flying and I can work better in the train. The first highlight in Milan was a room upgrade – thank you very much to the team of the Marconi hotel! In the city it is most of the time the fastest way to use the public transport, but some shows are not easy to reach. Therefore I could use the service of Blacklane this time, which provided us with a driver for a few hours, so we could go from show to show quite laid-back. Thank you very much!
But the main point is the fashion, of course! I was looking forward especially to the shows of Salvatore Ferragamo and Canali. And I would not be disappointed, as I have already told you on Twitter my favorite shows included Canali, Brioni and Antonio Marras (and of course a couple more, I will tell you about the single collections soon here on the blog). My personal must haves for next season are: the color Bordeaux, alpine looks and the motto space/universe. Above you can find a few videos of some ‘final walks’. It was a great time again with awesome conversations, collections and moments in Milano. See you again in June!
Aufwärts