Die peinlichsten Fashionpannen – Debenhams deckt auf

18. Dezember 2013 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

(For a short English version please scroll down)

Was Lustiges für zwischendurch, denn mit Sicherheit kennt jeder von uns die ein oder andere Fashionpanne. Auch die Celebrities bleiben davon natürlich nicht verschont, wobei ein etwas „gelüfteter Rock“ à la Marilyn Monroe sicherlich noch das kleinste Problem ist.
Wie dem auch sei, Debenhams hat dies zum Anlass genommen, um seine Kundinnen nach ihren 10 gefürchtetsten Mode-Momenten zu fragen.

Und hier die Top 10:

Debenhams fashion faux pas

Einige Punkte sind natürlich aus Sicht der Damen aufgeführt, aber Punkt Nummer 9 kenne ich z.B. aus eigener Erfahrung. Auch mir ist es nämlich schon passiert, dass ich morgens, noch halb verschlafen und am besten noch unter Zeitdruck, irgendwelche Kleidungsstücke aus dem Schrank hervor krame und mich später dann wundere, was ich so an habe. Auch der offene Hosenstall (Punkt 7) ist natürlich nicht nur ein weibliches Phänomen. Aber hey, passiert einfach! ;)

Debenhams Pressesprecherin Kate Thomas sagt dazu: „Jetzt, wo es auf Weihnachten zugeht, sind Frauen besonders aufmerksam, was Mode Faux Pas angeht, vor allem wenn die Firmen-Weihnachtsfeier ansteht. Mit dem ganzen Weihnachtsstress drum herum kann dies aber auch nun mal wirklich jedem passieren, daher finde ich: Nehmen wir es doch einfach mit Humor.“

 

English:

Something not so serious today. I´m sure everyone knows these fashion moments, when something goes completely wrong and also celebrities have these awkward fashion breakdowns. Debenhams has therefore asked his customers for their 10 most feared fashion faux pas. Here we go:

  • hem sticking in the underwear
  • toilet paper stitching on the shoe
  • transparent top
  • wearing a top back to front
  • skirt blown up by the wind
  • price label not removed
  • unzipped fly
  • underpants become apparent
  • mixing clothes that don’t fit
  • wearing two different shoes

 

A lot of those points apply for men as well. So I remember one or the other, e.g. mixing clothes that don’t really fit, when I just wanted to take something fast in the morning (and wasn’t really awake) or walking around with an unzipped fly. Hey, shit happens! ;) We should just take it with humor, like Kate Thomas, PR of Debenhams, says.

Hinter den Kulissen von Debenhams

24. April 2013 | Ein Kommentar | Schlagwörter: , , , , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Debenhams kennt Ihr nun bestimmt schon alle – hoffe ich zumindest. Falls nicht, hier und hier gibt es einen kleinen Überblick. Sodala, nun wisst Ihr Bescheid. ;)

Kommen wir allerdings zu den Köpfen hinter der Mode von Debenhams – den Designern. Zu einigen Designern konntet Ihr Euch bereits hier ein Bild machen, heute möchte ich Euch drei weitere vorstellen.
Zum einen ist Jenny Packham mit dabei in der Riege der „Designers at Debenhams“. Jenny erlangte Bekanntheit durch ihre Braut- und Abendmode und hat u. a. Taylor Swift, Angelina Jolie und die Herzogin von Cambridge als Fans. Die Filme „Der Teufel trägt Prada“ und „Sex and the City“ sowie die TV-Serie „Gossip Girl“ kennt Ihr mit Sicherheit auch und nun ratet einmal, wer dort mitgewirkt hat? Richtig, Jenny Packham! Für Debenhams hat sie übrigens eine exklusive Capsule Collection mit dem Namen „No. 1 Jenny Packham“ kreiert.

Jenny Packham - Designers at Debenhams

Der nächste Designer, den ich Euch kurz vorstellen möchte, ist der griechisch-österreichische Designer Marios Schwab, der seine Mode auch auf der London Fashion Week präsentiert. Marios ursprünglicher Traum war, Balletttänzer zu werden, zum Glück für die Modewelt hat er jedoch die klassische Schneiderkunst erlernt.
Seine letzten Kollektionen griffen die Themen historische Mode, Dessous und auch seinen eigenen österreichischen Hintergrund auf. Durch verschiedene Kooperationen mit u. a. Swarovski hat er sich zu einer britischen Modegröße entwickelt.

Marios Schwab - Designers at Debenhams

Die Dritte im Bunde ist Roksanda Ilincic. Für ihre schlichte Eleganz und ihre geradlinigen und dennoch femininen Kreationen wird sie als die Designerin überhaupt bezeichnet, wenn es um modernen Glamour geht. U. a. wurden die beiden First Ladies Michelle Obama und Samantha Cameron bereits in ihren Kleidern gesichtet und das will etwas heißen! Sie designt, wie auch Marios, für die EDITION Linie von Debenhams und besticht durch schimmernde Stoffe, deutliche Retro-Einflüsse und starke Farbakzente.

Roksanda Ilincic - Designers at Debenhams Edition

Übrigens hat Roksanda auch den „Best Red Carpet Designer“ ELLE Style Award 2013 gewonnen!

Last but not least: Henry Holland, der mit seiner H! by Henry Holland Kollektion zu einem festen Bestandteil der “Designers at Debenhams” Kooperation geworden ist. Er gehört schon seit März 2010 dazu und bietet – exklusiv für Debenhams – Taschen, Accessoires und natürlich Fashion-Teile mit seinen einzigartigen Prints. Er präsentierte übrigens mit House of Holland 2006 erstmals auf der Londoner Fashion Week im Rahmen der Fashion East seine „One Trick Pony“ Kollektion.

Henry Holland - Designers at Debenhams

Gelungene Kooperationen mit ganz unterschiedlichen Designern = tolle Vielfalt!

 

English:

I`m sure you all know ‚Debenhams‘. If not just take a look here and here. Debenhams has been investing in British design for 20 years through its exclusive Designers at Debenhams cooperations. Today I want to introduce you a few of the current designers.

The first one is Jenny Packham, who is famous for her wedding- and evening gowns. Taylor Swift, Angelina Jolie and the Duchess of Cambridge love her fashion and Jenny was involved in the films ‚The Devil Wears Prada‘ or ‚Sex and the City‘ and the TV series ‚Gossip Girl‘. She designed an exclusive capsule collection for Debenhams called ‚No. 1 Jenny Packham‘.

Next one is the Greek-Austrian designer Marios Schwab, who shows his collection at London Fashion Week also. His past collections for Debenhams were inspired by historical fashion and his Austrian background and he has a lot of different collaborations e. g. with Swarovski.

The third one is Roksanda Ilincic, who just won the ELLE Style awards 2013 as ‚Best Red Carpet Designer‘. Michelle Obama and Samantha Cameron wear her straight and feminine dresses. Roksanda designs for the Debenhams EDITION fashion line.

Last but not least Henry Holland belongs to Designers at Debenhams with his ‚H! by Henry Holland‘ collection since 2010. Exclusively for Debenhams he designs bags, accessory and of course fashion with his typical prints. Love the variety of the designers!

Debenhams Press Show in London

3. Dezember 2012 | 5 Kommentare | Schlagwörter: , , , , , ,

Van Bommel war noch gar nicht richtig vorbei, schon ging es am nächsten Tag weiter nach London – Debenhams hatte zur Press Show Frühling/Sommer 2013 geladen.

Nach einer etwas holprigen Anreise mit dem Flieger, einer leicht konfusen aber super lustigen Fahrt durch halb London und einem Snack später ging es erst ins Hotel, um sich etwas frisch zu machen.
Aber schon bald ging es weiter zu Debenhams und der kleine olschi staunte nicht schlecht, denn nach dem Empfang konnte ich durch die riesige (ich nenne es jetzt einfach) Halle gehen und die verschiedenen Kollektionen für Frühling und Sommer 2013 begutachten. Neben den Modekollektionen der Designer gab es zusätzlich auch viele Deko- und Möbelstücke zu bestaunen.

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (Fashion) in London

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (Fashion) in London

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (Fashion) in London

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (Fashion) in London

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (Fashion) in London

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (Fashion) in London

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (interior decoration) in London

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (interior decoration) in London

Ein paar Stücke hätte ich am liebsten gleich mitgenommen! Leider verging die Zeit viel (!) zu schnell. Gerne wäre ich noch länger geblieben und hätte mich weiter mit den Designern unterhalten – Aliza Reger, Ben de Lisi und das Designerteam Pearce/Fionda (von denen Ihr schon hier lesen konntet) waren übrigens auch vor Ort, um nur ein paar Namen zu nennen. Getwittert wurde auch sehr viel – alles nachzulesen unter dem Hashtag #DebsSS13 = I like!

Debenhams Spring/Summer 2013 Press Show (Twitter) in London

Bei einem gemeinsamen Abendessen – den Zeitplan vergessen wir an dieser Stelle ganz einfach – ließen wir den wunderbaren Tag ausklingen, lachten viel und nach einem letzten Drink ging es anschließend zurück ins Hotel.

Das war noch nicht alles, denn der frühe Vogel fängt den Wurm. Nach dem leckeren Frühstück ging es umgehend zum Debenhams Kaufhaus in die Oxford Street – der größten Filiale, für die es nur ein Wort gibt: Shoooopping! Natürlich war auch hier zu wenig Zeit vorhanden – ich glaube, eine ganze Woche hätte nicht gereicht, um alles zu durchstöbern. Einige Teile kann ich nun trotzdem mein Eigen nennen und mit nach Hause nehmen.

Debenhams in Oxford Street (London)

Zack, dann war es auch schon wieder soweit, der Rückflug stand an. Es hat riesigen Spaß gemacht und ich bin noch immer beeindruckt von Debenhams!
Vielen lieben Dank für die super Zeit!

 

English:

After the event at van Bommel I went to London the next day to visit the Press Show of Debenhams for Spring/Summer 2013.

The trip was a little bit bumpy, the car ride through the city of London kind of confused, but very funny and so I arrived at the hotel. Time was running and soon we went to Debenhams.
After a warm welcome we had a look at the new fashion collections. I was very impressed by the huge hall, where a lot of wonderful outfits for spring/summer 2013 were presented by the designers for Debenhams. Aliza Reger, Ben de Lisi, Pearce/Fionda and many more presented their collections for spring/summer. Besides fashion and accessories you could also see a lot of interior decoration. I would have loved to take a few pieces home at once!

A lot of comments and pictures were posted on twitter, take a look at the hashtag #DebsSS13 – I like!

Of course the next day we took the chance to visit Debenhams in Oxford Street for some shopping. Think I could be arrested there for more than a week and still wouldn’t see everything they have, but a few things I can call my own now.

A few hours later I had to fly back with a lot of great impressions. Thank you so much for the great trip to London, the great Press Show and the amazing time!

Press Day von Lohr-Nehmer in München

18. November 2012 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Ein weiteres Mal ging es nach München ins Prisco Haus, denn Lohr-Nehmer PR hatte zum Press Day geladen und das konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen.
Präsentiert wurden die Labels „Ermenegildo Zegna“, „ZZegna“, „ZegnaSport“ und „Agnona„, des Weiteren noch „Vickermann & Stoya“, „Debenhams“ und „MURIĒE“. Abgerundet wurde das Ganze durch Duftkollektionen – u. a. von Bogner – und verschiedene Schmuckkollektionen wie „Carrera y Carrera“, „Yorxs“ und „immerdein“.

Über Zegna habe ich bereits des Öfteren geschrieben, doch nun konnte ich die Frühling/Sommer 2013 Kollektion live sehen, fühlen und begutachten. Einfach ein Traum!

Ermenegildo Zegna at Lohr-Nehmer PR Press Day in Munich

MURIĒE macht klassische Kaschmirmode aus Organic Wool – mehr Flausch geht einfach nicht! Mich musste man von den kuscheligen Stücken schon regelrecht wegzerren und zu den Schmucklabels immerdein und Yorxs schicken. ;) Aber das lohnte sich, denn beide zeigten Schmuckstücke zum Verlieben. Ich sag nur ein Wort: Diamanten!

MURIÈE Spring/Summer 2013 at Lohr Nehmer PR Press Day in Munich

Yorxs at Lohr Nehmer PR Press Day in Munich

Über Vickermann & Stoya und auch zu Carrera y Carrera möchte ich an dieser Stelle noch nicht viel verraten, denn es wird jeweils noch ein extra Post folgen – freut Euch jetzt schon darauf!

Carrera y Carrera at Lohr Nehmer PR Press Day in Munich

Vickermann & Stoya at Lohr Nehmer PR Press Day in Munich

Vielen lieben Dank an Lohr-Nehmer für den sehr interessanten und gelungenen Press Day!

 

English:

I was invited to Munich (Prisco Haus) again to the press days of Lohr-Nehmer. They presented the labels ‚Ermenegildo Zegna‘, ‚ZZegna‘, ‚ZegnaSport‘, ‚Agnona‘, ‚Vickermann & Stoya‘, ‚Debenhams‘  and many more, like the jewelry labels ‚Carrera y Carrera‘, ‚Yorxs‘ and ‚immerdein‘.
I wrote about Zegna a few days ago, but having the chance to see and feel the clothes directly is much better! Hell yeah – the outfits are fantastic!
Do you know MURIĒE? It is a German label with focus on cashmere made of organic cotton – very soft and really perfect. Just one word to ‘Yorxs’: diamonds!!!

At this time I don’t want to say more about ‚Vickermann & Stoya‘ and ‚Carrera y Carrera‘, because you will read more about them in a few days here on the blog. Think you will love them!

A big thank you to Lohr-Nehmer PR for the great day!

Debenhams im Upside East in München

9. September 2012 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Vor ein paar Tagen hatte Debenhams ins Upside East nach München geladen und der kleine olschi und einige andere Personen waren vor Ort und genossen den herrlichen Ausblick über München. Ich hatte ja schon vom Launch des deutschen online-Shops hier berichtet und diesmal stand u.a. eine Modenschau auf dem Programm. Auch die Designer Ben de Lisi, Aliza Reger und Pearce/Fionda kamen extra nach München, um sich unseren Fragen zu stellen.

 

Debenhams car in Munich

 

Angekommen im Upside East ging es in den 9. Stock, wo man herzlich empfangen wurde. Da die Zeit allerdings knapp war, ging es gleich weiter, denn meine Fragen an die Designer sollten umgehend beantwortet werden. Anfangen durfte Ben de Lisi, der sich meinen Fragen stellte.

  • Zu Beginn redeten wir ein bisschen über München, ich wollte wissen, wie lange er bleibt und ob er etwas Sightseeing machen möchte. Obwohl es Bens erster Besuch in der Stadt war und er gern etwas sehen wollte, erzählte er, dass er leider nur einen Tag vor Ort sei. Das soll allerdings nicht sein letzter Besuch gewesen sein, er meinte gleich „I`ll come back!“
  • Mich interessierten natürlich vor allem die Kollektionen, die Ben für Debenhams designt, und seit wann er überhaupt schon für Debenhams tätig ist. Beides beantwortete er schnell und mit einem Lächeln. Ben macht (fast) alles für Debenhams (und fängt an aufzuzählen): Frauen-, Männer- und Kindermode, aber auch Wäsche, Accessoires und Inneneinrichtung. Sehr vielseitig! Er arbeitet bereits seit 1992 für Debenhams und wird dies auch weiterhin noch gerne machen (aktuell läuft sein Vertrag weitere 5 Jahre).
  • Im Vorfeld ist mir das schöne, rote Kleid ins Auge gefallen, das Ben für Kate Winslet zur Oscarverleihung designt hat und ich wollte wissen, ob das sein bisheriges Lieblingskleid sei. Er strahlte und meinte, dass ihm das Kleid natürlich auch sehr gefallen hat, doch andere gefallen ihm natürlich ebenfalls. Sein aktuelles Lieblingskleid ist ein schwarzes Kleid aus der aktuellen Kollektion mit Swarovski Elementen und tiefem V-Ausschnitt vorne und am Rücken.
  • Immer eine spannende Frage ist für mich: Von was lässt sich ein Designer inspirieren? Dazu gab Ben eine eindeutige Antwort, er hat immer die 50er Jahre im Hinterkopf mit ihrer hart arbeitenden, armen Bevölkerung. Das bedingt, dass seine Kollektionen tragbar sind und nicht zu ausgefallen.
  • Auf die Frage, ob es einen bestimmten Ort für seine besten Ideen gibt (wie bei mir unter der Dusche), deutete Ben sofort auf ein benachbartes Gebäude mit markanter Architektur. „Diese Schleife am Gebäude könnte ich mir sehr gut bei einem Kleid vorstellen – das Dekolleté oder der Rücken wird dadurch betont.“ Somit bietet jeder Ort eine Inspirationsquelle für ihn.
  • Abschließend „musste“ ich Ben natürlich nach seiner Lieblingsschoki fragen – Ihr kennt mich :). Schnell kam seine Antwort: Chili-Schokolade, die mag er und futtert sie des Öfteren.

 

Ben de Lisi and olschok at Debenhams in Munich - Sept. 2012

 

Ich hätte noch mehr Fragen stellen können, wahrscheinlich würden wir heute noch quasseln und ich könnte weiterhin seine schicken Prada-Schuhe bewundern, doch es ging weiter, denn als nächstes konnte ich Aliza Reger interviewen.

Wir nahmen Platz und ich musste ihr erst einmal ein Kompliment machen, denn sie war perfekt gekleidet (ist ja logisch, dennoch musste das Kompliment einfach sein). Ich muss dazu noch erwähnen, dass Aliza perfekt Deutsch spricht (Ihre Oma lebt noch in Berlin) und das Label ihrer Mutter „Reger by Janet Reger“ weiter führt, welches sich auf Wäsche und Bademode spezialisiert hat.

  • Selbstverständlich erkundigte ich mich (diesmal zum Einstieg) auch bei Aliza nach ihrer Lieblingsschokolade und Aliza antwortete mit klassischer Milchschokolade, sie findet Lindt toll und kommt ins Schwärmen: „I can eat chocolate every day!“ <- macht sie natürlich noch sympathischer, als sie eh schon ist!
  • Mich interessierte, was das Besondere an der Kooperation mit Debenhams sei und wie es dazu überhaupt kam. Aliza lachte und meinte, dass es einfach passt. Vor zwei Jahren feierte sie ihr 10-jähriges Jubiläum und sie kann sich noch gut an den Anfang erinnern, denn innerhalb von 3 Wochen waren die Verhandlungen abgeschlossen und der Vertrag unterzeichnet. Sie hofft, dass die Zusammenarbeit noch sehr lange anhalten wird, denn die Kooperation macht ihr viel Spaß.
  • Bei dem Thema Wäsche und Bademoden (für Damen) kann ich zwar nicht so gut mitreden, dennoch wollte ich wissen, was für sie bei einer Kollektion wichtig ist. Aliza wirkte sehr erfreut, nach dem Motto „Endlich hat er diese Frage gestellt!“ und meinte, dass es für sie sehr wichtig sei, dass die Wäsche für die Frauen sehr bequem, aber gleichzeitig auch luxuriös ist. Dadurch entstehen ihre schicken Stücke.
  • Auch von Aliza wollte ich wissen, woher sie ihre Inspirationen nimmt. Sie lässt sich von der Welt an sich inspirieren, betont aber, dass Florenz für sie als Quelle immer von Bedeutung ist. Allgemein sind alte Tugenden und Traditionen für sie wichtig und sie versucht diese auch in ihren Kollektionen zu vereinen.

 

Aliza Reger and olschok at Debenhams in Munich - Sept. 2012

 

Wie bei Ben verging die Zeit auch mit Aliza viel zu schnell und ich sprach als nächstes mit dem Designerteam Pearce/Fionda. Es war ein sehr lustiges und auch etwas konfuses Gespräch, das kann ich jetzt einfach so einmal sagen = I like!

  • Wo ich schon einmal dabei war, erkundigte ich mich auch bei den beiden zunächst nach ihrer Lieblingsschokolade. Beide diskutierten wild und einigten sich schließlich auf Green & Blacks. Sie empfahlen mir zudem, wenn ich in UK bin, einmal bei choccywoccydoodah vorbei zu schauen (ich finde diesen Namen einfach nur genial und werde es mir merken). Die beiden verspeisen am liebsten täglich je eine Tafel und am liebsten Vollmilchschokolade.
  • Nachdem die Schokifrage geklärt war, kamen wir auch schon zu den Vorbildern der Designer und schnell wurde Jil Sander genannt. Es ist ihr geradliniger Stil, der die beiden inspiriert. Wichtig ist dem Designerteam aber vor allem, dass sich die Kunden wohl fühlen in dem, was sie tragen.
  • Da gerade die Fashion Week – Zeit begonnen hat, wollte ich wissen, ob sie schon mal eine Teilnahme angepeilt hätten und die Antwort kam prompt: in Kooperationen mit anderen Designern waren sie schon auf der Fashion Week vertreten, aktuell sei es nicht angedacht, da sie sehr stolz auf die 13-jährige Zusammenarbeit mit Debenhams sind und darauf ihren Schwerpunkt legen.
  • Da es etwas hektisch (in einer positiven Art und Weise) wurde, mussten wir uns beeilen, mich interessierte allerdings noch, wie die beiden zum Internet und Blogs stehen. Sie waren sich gleich einig und finden es eine gute Idee, wenn es sachlich bleibt, denn sie wissen natürlich auch, dass es negative Auswirkungen haben kann. Beide schätzen den schnellen und direkten Weg für Feedback.

Nun wurden wir auch schon nach unten gebeten, wo es mit der Modenschau weiter ging. An dieser Stelle sei aber noch gesagt, dass alle 4 Designer super sympathisch sind und wir viel gelacht haben. Vielen lieben Dank für die Interviews!

Weiter ging es also auf dem Laufsteg, wo selbstverständlich nur eine kleine Auswahl des Sortiments gezeigt wurde – hier ein paar Bilder für Euch:

 

Model at the Debenhams Fashion Show in Munich - Sept 2012

Model at the Debenhams Fashion Show in Munich - Sept 2012

Model at the Debenhams Fashion Show in Munich - Sept 2012

Model at the Debenhams Fashion Show in Munich - Sept 2012

Model at the Debenhams Fashion Show in Munich - Sept 2012

Model at the Debenhams Fashion Show in Munich - Sept 2012

 

Man konnte erkennen, dass Debenhams aus UK kommt, der britische Einschlag ist definitiv vorhanden. Ich persönlich mag die Mode von der Insel und ein paar richtig schöne Teile sind dabei. Besonders gut gefielen mir das rote und auch das silberne Kleid.

Nach der Modenschau versammelten sich die Gäste auf der Dachterrasse und feierten bis spät in die Nacht. Aus erster Hand kann ich Euch sagen, dass Debenhams in Deutschland noch einiges geplant hat – begonnen haben sie neben dem deutschen Online-Store auch mit einer deutsche Facebook-Page. Weiteres wird sicher nach und nach kommen, wir dürfen gespannt sein, denn in UK ist Debenhams ein richtiges Schwergewicht!

Fazit: Ich war vom Event sehr begeistert und bin gespannt auf die Zukunft. Danke an dieser Stelle an das Team von Debenhams, an das PR-Team und zusätzlich auch ein dickes Danke an Oliver Rauh (+Team) für seine Ideen und die klasse Umsetzung.
Und noch einmal danke an Ben de Lisi, Aliza Reger und Reynold Pearce + Andrew Fionda für die super netten/lustigen und informativen Gespräche!

P.S.: Das offizielle Video könnt Ihr bald auch noch hier bewundern.
Hier ist nun das Video:

 

English:Debenhams event at the Upside East in MunichA few weeks ago I’ve got an invitation from Debenhams to their event at the Upside East in Munich, including a fashion show. The designers Ben de Lisi, Aliza Reger and Pearce/Fionda came to Munich as well to answer our questions.
After a warm welcome on the 9th floor of the Upside East, I started my interview with Ben de Lisi. Here is a short summary:
  • We started talking about Munich. As Ben only had one day time, he couldn’t go on a sightseeing-tour – so sad because it was his first time in the City, but he promised „I`ll come back.”
  • I was particularly interested in his work for Debenhams. He told me that he’s been working for Debenhams since 1992 and the contract is signed for the next 5 years. He designs ‘nearly everything’ for Debenhams: fashion for women, men, children, lingerie, accessories and interiour. Very multi-talented!
  • I’ve seen a picture of a beautiful red dress he has designed for Kate Winslet for the Oscar Night. So I wanted to know, if this is his favourite dress. Ben answered that he of course likes the dress, but there are a lot more ‘favourite dresses’ for him. At the moment he likes a black dress of the new collection with V-cutout in the front and in the back of the dress very much.
  • For me it is always interesting to know where inspiration comes from. For Ben de Lisi it’s the 50th. He always has this century in mind and the hard working and poor people of this period. This might be one reason why his collection is always wearable and not too eccentric.
  • Relating to inspiring places Ben pointed to a neighbouring building with special architecture and said: „Do you see the loop? I think this loop could be perfect for the front or back of a dress – so every place can be an inspiration for me“.
  • For the last question I wanted to know if he has a favourite chocolate. His fast answer was “chili chocolate” and he told me, that he eats chocolate quite often.

I think I could have asked him a lot more questions (while admiring his great Prada shoes), but time went by too fast and my next interview partner was the beautiful Aliza Reger. I have to tell you that Aliza spoke German perfectly (her grandmother is still living in Berlin) and she is the designer of the label „Reger by Janet Reger“, founded by her mother, which is specialised in lingerie and beach wear.

  • Just talking about chocolate I started my interview with the question about Aliza’s favourite chocolate. She told me that she loves milk-chocolate in every form and could eat chocolate every day. <- this just makes her even lovelier!
  • I was interested in her cooperation with Debenhams and how it started. Aliza told me that it is a great feeling to work for Debenhams and makes a lot of fun. She remembered the beginning more than 10 years ago, when the contract was fixed in only 3 weeks time and she wishes the cooperation will go on for a long time.
  • Lingerie and women’s beach wear isn’t really my subject, but of course I wanted to know what is important for her work. Aliza seemed to have waited for this question and told me, it is very important for her that her lingerie is comfortable and allows the women to feel luxurious.
  • Asked about her inspirations and ideas Aliza said that the whole world can be an inspiration and the city Florence is always a great source of ideas for her. She loves old traditions and values and tries to include this in her collection.

Again time was flying; I had another interview with Reynold Pearce and Andrew Fionda (Pearce/Fionda). It was a really great and funny interview!

  • You know me I had to ask Pearce and Fionda about their favourite chocolate too, hey, I am a chocolate- and fashion-Blogger! ;) They discussed a little, in the end they chose Green & Blacks as their favorite one. They recommended me to go to choccywoccydoodah, when I come to London (I think it is such a funny name!). Both told me that they could eat one bar of chocolate every day and the best type for them is milk chocolate, too.
  • Asked if they have a fashion role model or a colleague they value high they answered fast: Jil Sander! They love the style and the straightness of her dresses. For both it is important that women can feel comfortable in her clothes.
  • The fashion month September is in progress and so I wanted to know, if Pearce and Fionda had ever thought about presenting their collection at the London Fashion Week. They told me that they have worked with other designers at the Fashion Week in the past. At the moment they are very proud of the 13-year-long collaboration with Debenhams and really happy with this focus.
  • In the last question I wanted to know, what they are thinking about the Internet and Blogs. Both know that there are of course positive and negative possibilities, but think it is a good way, as long as posts stay objective. Pearce and Fionda consider it a good way for fast communication and feedback.

Afterwards we had to go downstairs for the fashion show. Debenhams presented a few pieces of the current collections. They had the typical British style, which I like very much. My highlights were a red and a silver dress (have a look at the pictures).

After the show we went to the rooftop and the party started. We talked a lot and so I got to know that Debenhams have a lot of plans for the future. They have a German online store and a few weeks ago they launched their Facebook Page (German) too. But there is more to come!
It was a great event in Munich! Thank you to Debenhams, the PR-Team and Oliver Rauh for the great ideas! Of course special thanks to Ben de Lisi, Aliza Reger und Reynold Pearce and Andrew Fionda for the time and the great and interesting interviews!

Aufwärts