Es geht weiter im Haus – Die Wanddeko

21. Mai 2019 | Schlagwörter: , , ,

<Anzeige>

Mit Erstaunen habe ich festgestellt, dass der letzte Post aus/vom/über unser Haus schon wieder eine ganze Weile her ist. Das geht natürlich nicht! Mittlerweile hat sich selbstverständlich wieder das ein oder andere getan, aber wie das so ist mit einer Kernsanierung und Renovierung, Arbeit gibt es genug und mit so einem Haus erwirbt man eine kleine Dauerbaustelle. Was zum Glück Spaß macht und nicht langweilig wird.
Zu Beginn des Frühlings ging es vor allem ans Höfchen, hier wurde abgekärchert, die Rankhilfen neu gestrichen und insgesamt alles ein bisschen auf Vordermann gebracht. Hochdruckreinigen macht ja schon Spaß, muss ich zugeben. Regentonne und Sandfang wurden gleich mit gereinigt, all solche Dinge, die zu den „to dos“ eines Hausbesitzers gehören, an die man aber erstmal nicht unbedingt denkt. Für die Bienen (und für uns) kamen ein paar neue Blumen dazu, wie „Olivia“ (der Olivenbaum) und „Gudrun“ (die Kletterhortensie), die nun das Höfchen verschönern. Bestandsblumen, wie die Rosen, treiben (trotz der ein oder anderen Blattlaus) ohne Ende aus. Diese (also die Blattläuse) sollten eigentlich mit Brennesseljauche nach Neuhüttener Originalrezept bekämpft werden, so der ursprüngliche Plan, doch Rotschwänzchen und Blaumeise finden Gefallen an den Tierchen. Also zunächst keine Bekämpfung. Die Rosen werden es so oder so überleben.

Kommen wir von draußen nach drinnen. Neue Lampen wurden angebracht, der Keller umgeräumt und der Boden dort mit Betonfarbe gestrichen, die Holztreppen eingelassen und Übergänge mit Acryl verbunden, etc. pp. „Kleinkram“ halt, der erst auf den 2. Blick auffällt, aber doch einiges ausmacht. Dazu neues Grünzeug und der ein oder andere Ableger von meinem Vater, der mit einem ziemlich grünen Daumen gesegnet ist. Und hier und da ein bisschen Dekokram. Bei Dekokram hat meistens Jacky den Hut auf, was für das Ergebnis durchaus von Vorteil ist. Einig werden wir uns jedenfalls immer.

Allerdings sahen manche Wände bisher noch recht kahl aus. Wir hatten schon länger überlegt, Bilder aufzuhängen, waren aber noch nicht ganz schlüssig, was es werden soll und es daher erstmal aufgeschoben. Das hat sich nun geändert, denn wir wurden bei Posterstore fündig. Bei Bildern finde ich persönlich ja eine Mischung gut aus schönen Drucken bzw. Postern und eigenen Bildern. Platz für lustige Familienschnappschüsse muss auch sein. Das ist jedenfalls der längerfristige Plan. Vielleicht sogar eine richtige „Ahnengalerie“ im Flur, Raum ist jedenfalls mehr als genug vorhanden.
Zuerst haben wir uns Gedanken gemacht, welche der verschiedenen Rahmen es werden sollen. Denn ein passender Rahmen macht megaviel aus. Unser Parkett ist aus Eiche, dazu passen für uns silberne, schwarze oder ebenfalls eichefarbene Rahmen am besten. Wir haben uns, je nach Raum, verschiedene Größen ausgesucht. Was mir daran super gefällt, ist, dass Eiche auch wirklich Eiche ist. Also dass der Rahmen farblich sehr gut zum Boden passt. Alle Rahmen sind aus Holz oder Metall und lassen sich sowohl der Höhe als auch der Breite nach aufhängen.

Ein Rahmen ohne Inhalt ist zwar hübsch, aber es fehlt das entscheidende Etwas. Es ist ja gar nicht immer so einfach, das Richtige zu finden. Entweder ist die Auswahl zu groß und man sucht ewig, oder es passt halt einfach nicht zum eigenen Stil. Uns ist es wichtig, dass es nicht nur gut gefällt, sondern auch einen Bezug zu uns hat, deshalb haben wir uns vor allem Landschafts- und Naturfotografien ausgesucht. Die Poster sind übrigens aus alterungsbeständigem, 240 g schwerem, unbeschichteten Papier. Aber seht selbst, welche Bilder es geworden sind.

Für mich als Bergfan muss natürlich ein Gipfel dabei sein, Meer darf aber auch nicht fehlen und dazu passt super ein stimmungsvolles Waldbild. So gefällt es uns aktuell super. Beim Gästezimmer steht das Thema Reisen bzw. fremde Länder im Fokus, unter anderem mit einem New-York-Städteposter, denn wir haben beide tolle Erinnerungen an diese Stadt, aber auch die Erdkugel darf nicht fehlen.
In Eule und Giraffe hat sich Jacky gleich verguckt, daher bekommt sie einen Highlightplatz am Treppenaufgang, passenderweise direkt neben unserer „Harry-Potter-Besenkammer“. Und die Giraffe lacht uns nun früh im Badezimmer an.

Ihr seht, es gibt eine tolle Auswahl, und alles lässt sich jederzeit auch wieder anders kombinieren. Noch ein weiterer Wohlfühlpunkt für unser Häuschen.

In Kooperation mit Posterstore

Ein Kommentar

  1. Jacqueline 21. Mai 2019

    Die Giraffe ist mega! <3

Leave a reply

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit + markiert.

Aufwärts