Milan Fashion Week – Canali – Sommer 2019

13. Juli 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Nun ist der prall gefüllte Männer-Fashionweek-Monat schon wieder vorbei und ich zeige Euch noch das ein oder andere Highlight hier auf dem Blog. Schließlich ist es ja noch ein bisschen Zeit bis zum Sommer 2019, wenn der größte Teil der Kollektionen in den Läden zu finden sein wird.

Daher gibt es heute wieder Neuigkeiten aus Mailand!
Canali präsentierte dort die erste Kollektion des neuen Designers Hyun Wook Lee. Der Werdegang des südkoreanischen Designers spiegelt seine Liebe zur (italienischen) Männermode sehr gut wider. So arbeitete er unter anderem bei Gianfranco Ferré, Versace, Zegna oder Berluti. Für Berluti launchte er sogar die Männerlinie des Unternehmens. Seine über 17jährige Erfahrung im Fashionbusiness bringt er also nun bei Canali ein.

Hyun Wook Lee - Canali

Kommen wir aber zur Kollektion für den kommenden Frühling bzw. Sommer 2019 und dem, was sich der Designer ausgedacht hat. Dabei steht der „Canali-Mann“ im Mittelpunkt, der die Verbindung zwischen traditioneller Schneiderkunst, Persönlichkeit und Moderne sucht. Ein „inneres Stilempfinden“, das Hyun Wook Lee in vier „Räumen“ ausdrückt – Gleichgewicht, Dynamik, Beständigkeit und Inspiration.
Zu jedem Raum gibt es einen Keylook, welchen Ihr hier seht:

Milan Fashion Week – Canali – Sommer 2019

Milan Fashion Week – Canali – Sommer 2019

Milan Fashion Week – Canali – Sommer 2019

Milan Fashion Week – Canali – Sommer 2019

Zeitlos elegant und trotzdem modern und vielseitig – passend zur DNA des italienischen Familienunternehmens. Einfach typisch Italien!

Milan Fashion Week – ETRO – Sommer 2019

25. Juni 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

ETRO möchte mit seiner neuen Frühjahr/Sommer-Kollektion 2019 auf der Milano Moda Uomo den Grundstein für eine neue Zukunft in der Mode legen. Unter dem Motto „Natura Manifesta“ wurde nicht nur die neue Kollektion gezeigt, sondern Kean Etro stellt rund um die Show gleich noch ein „10 Punkte-Manifest“ auf. Hier kommt der, mittlerweile schon etwas strapazierte, Begriff „Nachhaltigkeit“ ins Spiel.
Bei ETRO wird er aber nicht nur in den Raum geworfen, sondern zieht sich als sprichwörtlicher roter Faden durch die gesamte Präsentation.
Von der Einladung, welche aus Pappresten hergestellt wurde, bis hin zum Goodiebag mit kleinem Pflanzensamen, oder einem recycelten Stoff auf dem Laufsteg, der im Nachgang weiter verwendet wird, ist alles durchdacht und stimmig.

Angefangen von der Materialauswahl über den Produktionsprozess bis zur gewählten Farbe – der Weg eines Kleidungsstücks beginnt bekanntermaßen nicht erst auf dem Laufsteg, sondern bereits viel früher. Und das möchte ETRO bewusst machen und umsetzen. Naturfasern wie Jute, Hanf oder Nesselstoff, der Einsatz pflanzlicher Farbstoffe, wo möglich, und lokale Produktion machen die Kollektion aus, die von den Kulturen Asiens und Afrikas inspiriert ist. Auch ETROs ikonisches Paisley-Muster taucht auf, genau wie Bambus, der in der Kollektion eine wichtige Rolle spielt.

Hier eine Auswahl an Bildern:

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

ETRO Präsentation Frühling/Sommer 2019

Der grundsätzliche Gedanke ist super. Gerade große und erfolgreiche Marken wie ETRO sollten verstärkt in diese zukunftsweisende Richtung gehen. Ja, es passiert schon viel (vor und hinter den Kulissen) und der Markt wandelt sich. An der Kollektion von ETRO ist klar zu erkennen, dass Natur und Mode kein Widerspruch sein muss. Naturtöne und –materialien in Kombination mit feinsten Designs – alles im Zuge des nachhaltigen Gedankens. Wenn der Wille vorhanden ist, ist einiges möglich!

Milan Fashion Week – Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

18. Juni 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Ein Juni ohne Mailand ist kein richtiger Juni. Genau, wer es noch nicht gesehen hat, aktuell findet im schönen Mailand wieder die Fashion Week der Männer statt, die Milano Moda Uomo. Und wie schon in den vorherigen Saisons stand der Eröffnungsabend ganz im Zeichen der Couture-Show von Ermenegildo Zegna. Gezeigt wurde die Kollektion für den kommenden Sommer mit dem Leitmotiv „Weightlessness“, also „Schwerelosigkeit“, in atemberaubender Kulisse: auf der Außenanlage des Oscar Niemeyer Gebäudes (Mondadori Zentrale).

Ermenegildo Zegna Couture - Stimmung

Ermenegildo Zegna Couture - Stimmung

Alleine die Location ist ein Traum. Passend dazu auch das Wetter und die herrliche Abendstimmung. Doch wie ist die Kollektion?
Natürlich passt die Kollektion zu 100%. Funktionelle Mode mit einer sommerlich-leichten und luftigen Silhouette. Alessandro Sartori hat alles bis ins Detail durchdacht und perfektioniert seine Vision von Zegna Couture immer weiter. Er entwickelt eine Garderobe, die perfekt in die moderne Großstadt passt, gleichzeitig aber auch immer wieder sportliche Elemente mit traditionellem Schneiderhandwerk verknüpft. So zeigt er voluminöse, gleichzeitig aber auch luftige Kreationen aus ultraleichten Materialien, wie Cashmere mit einer wasserfesten Membran oder Tussah-Seide (eine Wildseide), hergestellt in der Weberei Lanificio Zegna, um nur zwei Beispiele zu nennen.

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019

Ermenegildo Zegna Couture – Sommer 2019 - Finale

Getreu dem Motto „See now, buy now“ ist bereits jetzt der neue „Cesare“ Sneaker aus weichem Kalbsleder im Online Store und in ausgewählten Stores erhältlich. Schick und sportlich mit zweifarbigen Schnürsenkeln, seitlich versehen mit Zegnas markantem XXX-Logo in gleich zwei Farbvarianten.

Ermenegildo Zegna Couture - Cesare Sneaker

Ermenegildo Zegna Couture - Cesare Sneaker

Ein tolles Highlight aus einer tollen Kollektion, durch die sich die Leichtigkeit wie ein roter Faden zieht.

Die Limited Edition „Supersonic“ aus dem Hause Rodenstock

6. Juni 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Sommer seit Ende April, was soll man dazu sagen? Selbst im hohen Norden Deutschlands hat der Sommer Einzug gehalten. Zumindest laut meiner Twitter-Timeline. Bei uns in Unterfranken zeigt sich die Sonne sowieso (fast) immer von ihrer besten Seite. Ja, wir können und dürfen uns nicht beschweren – ideales Eiswetter, sage ich nur! Zwar mussten wir beim letzten Gewitter mit Starkregen und Hagel auch ein paar Eimer Wasser aus dem Keller holen, was aber wohl am verstopften Sandfang lag. Anyway, der Sandfang ist nun wieder sauber. Das Wasser (falls es nochmals so heftig kommt) kann wieder abfließen und der Keller trocknet vor sich hin.
Aber das wollte ich euch eigentlich gar nicht erzählen. Sondern Euch die Neuigkeiten aus dem Hause Rodenstock zeigen. Aber da das ideal zum Sommerwetter passt, kam ich darauf.
Das Unternehmen, das seit 1877 Brillengläser und –fassungen herstellt, ist Euch wahrscheinlich ein Begriff, denn Rodenstock ist auf dem deutschen Markt sehr gut aufgestellt.

Vor genau 30 Jahren brachte Rodenstock die „Supersonic“ auf den Markt. Und da man Feste schließlich feiern sollte, wie sie fallen, wurden aus diesem Grund zwei Modellen aus der Supersonic-Serie neu aufgelegt und in einer Kleinserie produziert. Auf 2.000 Exemplare limitiert und in drei unterschiedlichen Farben. Die Supersonic erscheint als Frauen- und Männermodell und hat etwas vom 80er Jahre Look.

Die Limited Edition „Supersonic“ aus dem Hause Rodenstock - Übersicht

Die Limited Edition „Supersonic“ aus dem Hause Rodenstock mit Etui

Eine Kombination aus lackierter Edelstahlfassung, leicht verspiegelten Gläsern und der doch unverwechselbarer Form – hat was! Die Brillen kommen natürlich mit passendem (in Lackoptik) Etui. Klar, wer also noch ein schickes, neues Sonnenbrillenmodell für die nächsten Sommerwochen braucht – schaut gleich mal beim Händler Eures Vertrauens.

Sommer, Sonne, Kaktus – hallo Frühling

3. Mai 2018 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

Nachdem wir in diesem Jahr relativ lange kühle Temperaturen gehabt haben, hat nun schon Ende April quasi der Sommer Einzug gehalten. Von einem Extrem ins andere! Aber gerade jetzt kann ich Sommer, Sonne und Sonnenschein gebrauchen, denn das ist für eine offene Fahrt mit dem Fiat 124 Spider einfach das ideale Wetter.

Fiat 124 Spider

Natürlich werde ich Euch demnächst wieder ausführlich über den Fiat berichten. Versteht sich doch von selbst! Was ich gemerkt habe: ganz wichtig für eine gemütliche Cabriofahrt ist eine Kappe, zum Schutz von Frisur bzw. vor rotem Kopf, eine Strickjacke, wenn es etwas frischer wird, evtl. ein Schal (wobei ich außerhalb des Winters eher kein Schalträger bin) und eine passende Sonnenbrille.
Hier noch ein kleiner Tipp, falls die Sonne einmal nicht zu sehen sein sollte, auf dem „etwas anderen“ Twitter Account des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bekommt Ihr jeden Morgen ein aktuelles Bild von der Sonne zu sehen. Somit kann sich niemand mehr beschweren! Gut, für einen Blick auf das allmorgendliche Satellitenbild braucht man natürlich keine Sonnenbrille. Dennoch zeige ich Euch einen meiner aktuellen Favoriten, die „Lowdown 2“ von Smith, eine Unisex-Sonnenbrille:

Smith Lowdown 2

Smith Lowdown 2

Neben neun neuen Farben sind die Modelle mit rutschfesten Nasenpads versehen, die auch bei schweißtreibenden Aktivitäten oder an heißen Tagen in der Sonne nicht verrutschen. Vermutlich bin ich nämlich nicht der einzige, der das Verrutschen der Brille hasst! An dieser Stelle bin ich froh, dass ich (noch) kein dauerhafter Brillenträger bin. Also noch… das Alter… Ihr wisst schon! Wobei die Lowdown auch mit Korrekturgläsern kompatibel wäre. Außerdem ist sie auch in einer neuen, schmaleren Version erhältlich: der Lowdown 2 Slim.

Zu Cabrio und Sonnenbrille bin ich ja ein Fan von so richtig schönen, klassischen Outfits. Eine schicke Lederjacke zum Beispiel oder ein Polohemd. Und Blau bzw. Denim gehen ja auch immer!
Wer auf der Suche nach weiteren Demin-Stücken ist, dem rate ich einen Blick auf die Seite von Jack & Jones zu werfen. Gerade wir Männer werden mit Sicherheit fündig – Hosen, Jacken, Hemden, T-Shirts usw so weit das Auge reicht. Und schließlich schadet es nie, eine zusätzliche Jeans im Schrank zu haben. Übrigens befindet sich in meinem Reisegepäck immer eine Denim-Jeans. Sie lässt sich immer super mit verschiedenen Oberteilen kombinieren und ist somit quasi der Notnagel für unterwegs.

Apropos Shopping, diese GEOX-Schuhe habe ich auf dem Pressday in München entdeckt. Super bequeme Nebula, die aber leider erst ab kommenden Herbst/Winter zu haben sind. Verstehe ich nicht, denn aus Erfahrung kann ich Euch sagen, dass man Nebula-Schuhe durchaus ganzjährig tragen kann!

Geox Nebula Sneaker FallWinter 2018/19

Es wird also mal wieder Zeit, die Frühjahrsgarderobe aufzupeppen!

Aufwärts