Es läuft… #projekt2015

18. Februar 2016 | Schlagwörter: , , , ,

Nach viel Abriss und Abbau sind wir endlich in der (sichtbaren) Aufbauphase unserer Hausrenovierung. Nicht mehr nur Schutt, Dreck und Baustaub (den gibt es natürlich noch immer zur Genüge), sondern man sieht nun auch innen, in welche Richtung es geht. Merkwürdigerweise wächst der Schutthaufen im Innenhof trotzdem weiter an, wenn auch nur noch sehr langsam. Natürlich läuft der „Wiederaufbau“ schon eine ganze Weile, aber neue Kabel und Leitungen sind ästhetisch nur halb so schön, wie z. B. ein frisch gefliester Boden.

Kabelsalat im Haus

Fliesen ist das Stichwort. Rund um den Jahreswechsel wurden Küchenboden und Bäder neu gefliest. Die Auswahl unter tausenden von möglichen Fliesen ging doch erstaunlich schnell. Eine Grundidee hatten wir, haben uns in verschiedenen Fliesenfachgeschäften umgeschaut und informiert und sind – Frau Keller sei Dank – doch bei etwas ganz anderem gelandet. Der Boden sollte evtl. (dunkel-) grau werden, die Wände dazu weiß. Nach ein bisschen Erzählen vom Haus, dem geplanten Stil etc. bekamen wir schicke, italienische (!) Fliesen gezeigt, in einem changierenden Grauton und mit natürlichen Kanten. Da war gleich klar: Die werden es! Dazu matte, weiße Wandfliesen in den Bädern und der Drops ist gelutscht. Ja, denkste! Zusätzlich musste noch die Größe der Fliesen überlegt werden und im Verlauf die Verlegeart. Es wäre ja viel zu einfach, wenn man nur eine einzige Entscheidung fällen müsste.
Beim Boden haben wir uns für die Technik „wilder Versatz“ entschieden (statt gerader oder Zweidrittel-Technik). Macht die Räume optisch größer und hebt sich von den Wandfliesen (in gerader Verlegung) ab. Dank unserem Fliesenleger Olaf ging alles wie geplant vonstatten. Selbstverständlich hatte er zwischendurch zu fluchen, was aber ganz normal ist – schließlich ist ein älteres Haus nicht zu 100% rechtwinklig bzw. die Wände nicht komplett gerade. Natürlich wurden auch gleich Bade- und Duschwanne von Villeroy & Boch eingefliest. Warum wir uns gerade diese ausgesucht haben, erzähle ich Euch später in einem extra Post – immer eins nach dem anderen.

"Frisch gelegt" - Fliesen im Haus

Verlegearten von Fliesen

Baustelle des Fliesenlegers im Haus

Unverfugte Badewanne - Renovierung

Fertig verflieste Duschwanne - Unverfugte Badewanne - Renovierung

Bode -Fliesen in der Küche - Renovierung

Zwischen der ganzen Flieserei mussten noch ein paar Trockenbauwände eingezogen werden – nichts Großartiges, aber es kostete doch wieder Zeit und Nerven. Ja, die Nerven sind ein gutes Stichwort, denn diese wurden bei der Aktion mal wieder ziemlich beansprucht. Eigentlich sollte sich ein anderer Handwerker darum kümmern, was aber nicht geschehen ist. Findet dann mal spontan einen zuverlässigen Trockenbauer – da ist die Nadel im Hauhaufen leichter zu entdecken! Ein Dank geht hier an Olaf für seinen Tipp! Aber immer positiv denken und schließlich sind die Trockenbauwände, Fliesen und sonstiger Kram nun drin.

Aktuell ist der Elektriker dabei, den restlichen Kabelsalat soweit zu ordnen, dass der Verputzer die ganzen Löcher, Schlitze und was auch immer weiter zu machen kann. In den ersten Zimmern wurde bereits angefangen, die geschätzten drei bis vier Tonnen herausgeholter Schutt müssen ja schließlich zum Teil wieder mit frischem, neuem Material gefüllt werden. Zum Thema Kabelsalat kommen wir übrigens auch noch in einem der nächsten Haus-Blogpost.
So stay tuned und immer eine Handbreit Fliesenkleber über der Ausgleichsmasse!

English:
After a lot of demolition and tearing down in our new house, we are in the phase of reconstruction. Of course this phase has been going on for a while now, but new pipelines and wires are not that aesthetically appealing as e.g. a new tiled floor. At the beginning of the new year, the floors in the kitchen and the bathrooms have been tiled, just as parts of the walls in the bathrooms. It wasn’t that difficult to find our favorite tiles – Ceramic tiles from Italy – thanks to good information and the great help of Mrs. Keller. We have decided to go for a fresh version of laying the tiles, which makes the rooms optically bigger. Nonetheless Olaf, our floor tiler, had to curse one or the other time, but that’s quite normal, I think. The plumber built in the bath and shower tub by Villeroy & Boch as well; why we have decided to go with these models, I will tell you in one of the next blogposts. The electricity is nearly done, so that part has been almost finished and the plasterer has started to plaster the walls. It is making progress! So stay tuned for more information and ‘may there always be enough tile adhesive under the leveling compound’. ;)

Ein Kommentar

  1. ENDLICH EIN BAU-UPDATE! :D

    Die Fliesen habt ihr super ausgesucht, die sind wunderschön.

Leave a reply

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit + markiert.

Aufwärts