Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin – Herbst/Winter 2012/13

24. Januar 2012 | Schlagwörter: , , , ,

Ich bin richtig glücklich, dass ich Euch über Lena Hoschek berichten darf. Ihr müsstet mich sehen, wie ich gerade lächelnd diesen Blogbeitrag tippe – gedanklich bin ich nämlich bei der Show und beim Interview.
Ich hatte es Euch ja schon angekündigt, ich durfte Lena Hoschek ein paar Fragen stellen. Ich gebe zu, ich war schon etwas aufgeregt, denn wann hat man schon einmal so eine Gelegenheit?

 

Fangen wir aber von vorne an – die Einladung zur Show trudelte recht früh ein und natürlich sagte ich umgehend zu. Am Mittwoch ging es los, meine erste Show auf der Mercedes Benz Fashion Week in diesem Jahr, der Platz wurde eingenommen und gespannt abgewartet, bis DIE Show begann. Am geblümten Teppich auf dem Laufsteg erkannte man schnell, dass man in der richtigen Show saß, denn es ist typisch Lena Hoschek und ich fühlte mich gleich irgendwie heimisch und wohl.

 

Kommen wir nun aber zum wichtigsten Teil, weshalb wir überhaupt in Berlin waren, der Mode. Was wurde uns dieses Mal Schönes präsentiert?

Schnell war klar, dass Lena in der französischen Ecke gestöbert hat und auch die Musikauswahl war äußerst passend zum Flair der Kollektion, die im gewohnt tollen Retrostil daher kommt. Gezeigt wurden Röcke und Kleider in gedeckten Farben in Kombination mit blumigen oder gepunkteten Mustern. Trotz Schnürboots und Baskenmützen wirkt ihre Kollektion sehr locker und feminin und ich könnte wetten, dass sich jede Frau darin super wohl fühlen wird.

Viele schöne Details wie Lederhandschuhe oder roter Lippenstift machen den Look perfekt. Auf dem Laufsteg bei Lena waren u.a. Rebecca Mir und Marie Nasemann zu sehen.
Schaut Euch einfach die Bilder an – sie sagen mehr als tausend Worte!

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Lena Hoschek auf der Fashion Week in Berlin - Herbst/Winter 2012/13

Als wäre die gelungene Show nicht schon klasse genug, durfte ich danach Lena meine Fragen stellen. Und selbstverständlich durften Eure Fragen nicht fehlen! Wir haben es uns auf dem Sofa gemütlich gemacht und erst mal gemeinsam einen Sekt geschlürft und los ging’s!

Zickenmum wollte gerne wissen, ob auch einmal eine Kollektion für Schwangere geplant ist.
Lena erklärte, dass dies aktuell nicht angedacht sei, erst wenn sie selbst schwanger ist. Für sie sollen ihre Kleider immer authentisch sein. Zur Schwangerschaftsmode gehören dann natürlich flache Schuhe. Im Vordergrund steht für Lena Hoschek in ihren Kollektionen immer die Kombination von „fraulich sein“ und „bequem und tragbar“.

Jessica interessierte, ob es auch Mode in größeren Größen geben wird.
Lena dazu: „Ja und nein. Maßanfertigungen sind jederzeit möglich und werden auch gerne angenommen. Allerdings ist die Anfertigung mit größerem Aufwand verbunden und leider trauen sich nicht alle Frauen, die Kleider oder Röcke zu tragen.“

An dieser Stelle musste ich erwähnen, dass ich persönlich es sehr gut finde, dass bei ihrer Show nicht die super-spindeldürren Frauen laufen und ihre Antwort kam prompt:
Lena ist nämlich der Meinung, dass eine gerade Haltung sehr wichtig sei und die Models fraulich und keine Hungerhaken sein sollen. Allerdings ist es nicht immer einfach, solche Models, welche dann auch zum Thema der Show passen, zu bekommen. Das Gesamtpaket muss für sie einfach stimmen. Und für Lena ist es immer wichtig, dass ihre Kollektion auch tragbar ist.

Ich wollte gerne wissen, ob eine Kollektion auch für Männer geplant ist.
Lena würde liebend gerne etwas für Männer designen. Am liebsten im Dandy Look (Oscar Wilde!) – sie kommt ins Schwärmen – leider hat sie aktuell zu wenig Platz und zu wenig Zeit. Sie spielt allerdings schon mit dem Gedanken und wird die Ideen, welche sie aktuell schon im Kopf hat, umsetzen, wenn sie sich nur noch um das Kreative kümmern kann.
Ich persönlich bin sehr gespannt und freue mich auf diesen Zeitpunkt!

Vorher interessierte mich noch, ob es einen bestimmten Ort für ihre Einfälle gibt (bei mir persönlich kommen Ideen ja häufig unter der Dusche).
Lena erklärt, dass es einen bestimmten Ort nicht gibt. Als sie neulich über die Straße ging, hatte sie spontan Ideen für zwei weitere Outfits. Im Kopf schwirren einige Gedanken umher und der Rest kommt von ganz alleine. Wenn die Idee erst einmal geboren ist, betreibt sie etwas Recherche zu diesem speziellen Thema und zum Schluss wird alles im Atelier umgesetzt.

Zum Abschluss „musste“ ich mich als Schokibotschafter natürlich noch nach ihrer Lieblingsschokolade erkundigen:
Wenn Lena zum Schokolade essen kommt, dann sollte es dunkle Schokolade von Cailler sein (mit Honig), ihre weiteren Lieblingssorten sind Marzipan und Nougat.

 

Interview mit Lena Hoschek auf der Berliner Fashion Week

Ich kann Euch überhaupt nicht sagen, wie begeistert ich bin – von ihrer Show, von ihren Kollektionen, von ihrer Art – einfach von allem. Ich hoffe, dass ich Euch mit meiner Begeisterung anstecken konnte.
Noch etwas persönliches an „meine“ Lena: Danke für alles, danke auch an Dein ganzes Team und hoffentlich bis zum Sommer! Du zauberst mir noch immer ein Lächeln ins Gesicht!

2 Kommentare

  1. miss lyss 26. Jan 2012

    gorgeous!

  2. Pingback: Reviews of the runway show | Blog – Lena Hoschek

Leave a reply

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit + markiert.

Aufwärts