Genuss einmal anders – let`s talk about beer

6. März 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Eine etwas ungewöhnliche Reise ereignete sich vor einigen Tagen. Mit dem Slogan „BierWeltRegion – im Herzen Europas“ lud eine Gegend zum Besuch ein, um die dortige Bier-Kultur näher zu bringen. Mein erster Gedanke war: „Gut, dann fahren wir mal nach Bamberg!“, schließlich hat Franken die größte Brauereidichte Deutschlands, wahrscheinlich sogar Europas. Weit gefehlt, denn es ging in die Drei-Flüsse-Stadt Passau (schöne Grüße vom Jörg soll ich sagen) und von dort weiter ins niederbayerische Aldersbach und nach Freistadt in Österreich.

Da war ich doch gern dabei und das Bier konnte genüsslich fließen! Es gab einen herzlichen Empfang in den Klosteranlagen von Aldersbach mit Bürgermeister Harald Mayrhofer, der amtierenden Weißbierkönigin und Braumeister Peter Wagner. Dazu zünftige Blasmusik, wie man es sich halt so vorstellt.

Warm welcome in Aldersbach

Als erstes wartete die berühmte Asam-Kirche aus dem Jahr 1146 auf unseren Besuch. Sie wurde insgesamt 5x umgebaut und bekam 1720 ihr endgültiges Aussehen. Ein Muss: die Schwalbe im Deckenfresko suchen! Insgesamt eine sehr schöne Kirche, kann ich Euch für einen Besuch nur empfehlen.

Deckenfresko im Kloster Aldersbach

Aber eigentlich wollten wir uns ja ums Bier kümmern und was gehört dazu? Richtig, ein ordentliches Mittagessen! Es gab ein „proBIER-Menü“ mit passenden Getränken – also Bier, versteht sich. Keine Sorge, es wurden kleine Gläser serviert, denn schließlich stand der Genuss im Vordergrund. Alles andere wäre etwas fatal gewesen. ;)

proBIER-Menu in Aldersbach

Dessert in Aldersbach

Eine Bierreise ohne Brauereibesuch bzw. Bierworkshop mit dem Braumeister geht natürlich überhaupt nicht, also war dies unser nächster Programmpunkt. Wasser, Hopfen und Malz – mehr wird gar nicht benötigt, entsprechend des guten, alten Reinheitsgebots. Selbstverständlich gibt es trotzdem Unterschiede. Alleine die Herkunft des Hopfens, bzw. dessen Qualität, spielt (wie bei allen Lebensmitteln) eine sehr wichtige Rolle für den Geschmack. Danke an Herrn Wagner für eine leidenschaftliche und bodenständige Führung!

Beer in Aldersbach

Braumeister Peter Wagner

Weißbierkönigin und Braumeister Peter Wagner

Der Ausklang des Nachmittags fand im legendären Aldersbacher Bräustübel statt, selbstverständlich mit bayerischer Brotzeit und Bier aus Steinkrügen. Das Bräustübel ist quasi ein Biergarten unter dem Dach mit einer herrlichen, urigen Atmosphäre, die Lust auf verweilen macht. Apropos verweilen – vom 29.04. bis zum 30.10.2016 findet in Aldersbach die Landesausstellung „Bier in Bayern“ statt. Nur so als kleiner Tipp!

Aldersbacher Bräustübel

Noch am Abend setzte sich unser Trupp in Bewegung Richtung Freistadt im schönen Mühlviertel in Oberösterreich. Landschaftlich gesehen lässt hier das Allgäu grüßen. Freistadt ist ca. 130km von Aldersbach entfernt, gehört aber auch zur „BierWeltRegion“ – die sich bis nach Tschechien erstreckt. Freistadt selbst ist sehr sehenswert mit einer schönen Altstadt inklusive barocker Fassaden und mittelalterlicher Stadtbefestigung. Beim leckeren Abendessen (also zu wenig zu essen hatten wir an diesen zwei Tagen definitiv nicht!) konnten wir mehr über die Stadt und das dortige Bier erfahren. Dieses wird seit Jahrhunderten von der „Braucommune“ produziert, eine außergewöhnliche Rechtsform, die in dieser Art in Europa einmalig ist!

Braucommune Freistadt

Food in Freistadt

Am nächsten Tag durfte natürlich eine Führung unter dem Braumeister Johannes Leitner nicht fehlen. Er führte uns durch die Braucommune Freistadt, erklärte viel und wir durften verschiedene Sorten testen. Mein Favorit ist das „Smoked Beer“, welches wir als mit die ersten überhaupt verköstigen durften. Es schmeckt, wie man sich ein Rauchbier vorstellt, aber doch nicht zu stark im Nachgeschmack – am allerbesten einfach selbst einmal probieren.

Freistädter beer and Johannes Leitner

Malzboden in Freistadt

Braumeister Johannes Leitner at work

Silos der Freistädter Brauerei

In der Braucommune Freistadt kann man übrigens auch verschiedene Workshops, wie Bierbrauen Live oder sogar die Ausbildung zum Biersommelier durchführen. Man spürt einfach, dass dort alle mit Herzblut bei der Sache sind! Wer dies und noch mehr einmal selbst erleben möchte, kann hier klicken und sich nach der „Bierfachreise 2015“ erkundigen.

Danke für zwei tolle Tage mit viel Genuss und spannenden Infos rund um eines meiner (und nicht nur meiner) Lieblingsgetränke!

 

English:
A few days ago I have been on a special mission: a trip to the so called ‘BierWeltRegion’, a transnational region consisting of parts of the brewing countries Germany, Austria and the Czech Republic. We started in Aldersbach in Lower Bavaria, where we visited the famous monastery. After a delicious lunch – all around the topic ‘beer’ – we had the chance to visit the brewery and got to know many details of the production process, thanks to master brewer Peter Wagner for the passionate tour! Afterwards we stopped for a bite and a beer in the legendary
Aldersbacher Bräustübel’, if you come across you have to visit it and try some of the local beer!
Our next stop was Freistadt in beautiful Austria, where we have been cordially received with a dinner – who wonders that I have gained some more pounds during these days? ;) The next day we learned more about the town and its extraordinary ‘Braucommune’, a special form of organization of the brewing business and unique in Europe. We tried different kinds of beer; my favorite is the new ‘smoked beer’ with its typical smoky flavor, but not too intense. In Freistadt you can participate in different ‘beer-workshops’ and if you like to go on a ‘Beer-journey’ yourself, just have a look here. Two interesting and delicious days with lots of news around one of my (and not only my) favorite drinks.Thanks a lot!

flattr this!

Z Zegna Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

1. März 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Aktuell läuft die Milano Moda Donna (die Fashion Week der Frauen in Mailand), aber ich bin Euch noch einen Blogpost schuldig von der Milano Moda Uomo. Denn Z Zegna mit der neuen Kollektion für den Herbst/Winter 2015/16 durfte auf meinem Programmplan natürlich auf keinen Fall fehlen!

Die Präsentation fand im Zegna-Headquarter statt im Rahmen einer Cocktailparty, aber natürlich stand die Mode im Mittelpunkt! Und da war der erste Gedanke: „Hoffentlich wird der nächste Winter kalt!“ Wieso? Nun, Paul Surridge und Murray Scallon, die Designer von Z Zegna, entwarfen als Key-Piece der Kollektion die sogenannte „Icon Warmer Jacke“. Ein Kleidungsstück, das sowohl für herbstliche Temperaturen, als auch für richtig kaltes Winterwetter geeignet ist. Dies ist möglich durch integrierte, wärmeerzeugende Panel, die kabellos aufgeladen werden können und die Wärme dann durch die speziellen Fasern leiten. Bis zu 13 Stunden soll die Wärme anhalten und kann individuell aktiviert werden. Perfekt für die kalte Jahreszeit!

Z Zegna Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Nur ein Beispiel für die Kombination aus Technologie und klassischer Schneiderkunst, die typisch ist für Z Zegna. Des Weiteren besteht die Kollektion aus vielen schönen Stücken aus dem sogenannten „Techmerino“, ein Material, das von Zegna entwickelt und patentiert wurde. Daraus kreierten die Designer Shirts, Jacken, Hosen und sogar Sneakers. Techmerino ist eigentlich perfekt für die Herrengarderobe, denn es passt sich dem Körper an, trocknet schnell und ist zudem noch superweich. Neben den innovativen Materialien werden aber auch klassische Wollstoffe eingesetzt, seit langem Herzstück des Familienunternehmens.

Z Zegna Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Z Zegna Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Z Zegna Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Z Zegna Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Z Zegna Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Farblich bleibt es bei Z Zegna eher gedeckt, viel Grau und Schwarz, dazu Weiß, etwas Oliv und Blautöne. Ein Farbtupfer, der sich durch die Kollektion zieht, ist Neongelb. Typisch für Z Zegna ist natürlich das Fünfeck, welches immer wieder auftaucht. Insgesamt eine sportliche, coole und sehr innovative Kollektion – I like!

 

English:
At the moment there is the Women`s Fashion Week in Milan (Milano Moda Donna), but let`s talk about another highlight from the Milano Moda Uomo today. The Z Zegna collection for Fall/Winter 2015/16 took place in the headquarter of the family-run company. And my first thought was: ‘Hopefully it will get cold next winter!’ Why? Because key piece of the collection is the ‘Icon Warmer Jacket’ designed by Paul Surridge und Murray Scallon. Equipped with wireless rechargeable batteries that conduct electricity through each individual fiber, the jacket stays warm in the most extreme temperatures and will stay warm up to 13 hours. Perfect for cold weather!
Z Zegna also presented its techmerino line that is made of pure wool fibers that adapt to one’s body, dries quickly and is very soft. The color palette includes lots of gray, black and white with olive and blue tones. A splash of color running through the collection is neon yellow. The typical Z Zegna pentagon of course can be found in different pieces of the collection. Altogether a sporty and cool collection with lots of innovative ideas, combined with classical sartorial artistry. I like!

flattr this!

It`s all about shoes – Milano Moda Uomo Fall/Winter 2015/16

24. Februar 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Schuhe, Schuhe, Schuhe – nicht nur die Mädels horchen bei diesem Thema auf, auch wir Männer können eigentlich nie genug Schuhe haben, oder? Die Auswahl wird immer größer und es gibt einfach so viele schöne Exemplare. Einige davon durfte ich wieder auf der Milano Moda Uomo bewundern und möchte Euch ein paar Lieblingsmodelle hier zeigen.

Santoni gehört dabei jede Saison zu meinen Highlights. Die hohe Qualität der eingesetzten Materialien, die Handarbeiten – z.B. die handgenähten Rahmen – und hochwertige Details, das ist Luxus pur. Von Bergsteigerschuhen über leichte Travelschuhe bis hin zu eleganten Monks und bunten Sneakers ist für jeden Anlass ein Schuh dabei.  Robuste, hochwertige Reitstiefel mit Retro-angehauchten Gamaschen passen zum Thema „Besuch auf dem Land“. Auch fellbesetzte Moonboots und der Derby mit doppelter Schnalle – typisch für Santoni – gehören zu den Modellen der neuen Herbst/Winter 2015/16 Kollektion. Farblich bleibt alles im natürlichen Farbbereich mit Brauntönen, Blau und einem Hauch von Schwarz. Klassisch schick, aber immer mit einem überraschenden I-Tüpfelchen.

Santoni Fall/Winter 2015/16 - Men

Santoni Fall/Winter 2015/16 - Men

Santoni Fall/Winter 2015/16 - Men

Santoni Fall/Winter 2015/16 - Men

Zum ersten Mal war ich diese Saison im eleganten Showroom von Sergio Rossi zu Besuch. Die neue Herrenschuhkollektion für den nächsten Winter wurde im traditionellen (englischen) Herrenzimmer mit Kamin, Whisky und allem Drum und Dran präsentiert. Sehr stylisch und mit Retro-Atmosphäre. Dazu passten natürlich auch die Schuhe. Angelo Ruggeri, Collections Design Director des Unternehmens, beruft sich auf die eleganten Klassiker der Herrenschuhmode. Moderne Details wie z.B. gedunkeltes oder zweifarbiges Leder und Materialmix aus Wild- und Glattleder zeigen die perfekte Handwerkskunst, was mich als Verfechter des Handwerks ja immer sehr freut. Zum englischen Stil passen die Stiefel mit Schnallen auf der Innen- und Außenseite oder auch der Dandy-Look für den Abend mit Slippern aus Samt. Perfekt für den modernen Gentleman!

Sergio Rossi Fall/Winter 2015/16 - Men

Sergio Rossi Fall/Winter 2015/16 - Men

Sergio Rossi Fall/Winter 2015/16 - Men

Sergio Rossi Fall/Winter 2015/16 - Men

Und last, but not least, besuchte ich auch wieder die Präsentation von Fratelli Rossetti. Das italienische Familienunternehmen zeigte die neue Kollektion wie schon die letzten Male im wunderschönen Palazzo Visconti. Die Herbst/Winter Kollektion stand ganz unter dem Motto „Dallas“. Die 80er-Jahre Kultserie inspirierte zu Stiefeln im Cowboy-Look, Schnallen und Bügeln an Boots und Schuhen (Rossetti patented!) oder handbemalten Modellen, bei denen die Farben ineinander verschwimmen, was für tolle Farbverläufe sorgt.  Texas lässt grüßen, aber auf sehr elegante Art und alles gewohnt hochwertig.

Fratelli Rossetti Fall/Winter 2015/16 - Men

Fratelli Rossetti Fall/Winter 2015/16 - Men

Fratelli Rossetti Fall/Winter 2015/16 - Men

Gut, ich bin jetzt nicht so der typische Reitstiefel-Typ, auch wenn sie ein großer Trend im nächsten Winter sind. Aber von den anderen Exemplaren nehme ich gern je eines. ;) Warum nur ist mein Schuhschrank nicht größer?

P. S.: Ich habe übrigens noch einen weiteren tollen italienischen Schuhhersteller entdeckt, dazu aber mehr in Kürze hier. Stay tuned!

 

English:
It’s all about shoes! Not only the ladies are pricking their ears, when it comes to shoes, men do as well! There are indeed so many beautiful models around, that you can never have enough. I had the chance to have a look at new shoe collections during Milan Fashion Week and show you a selection today. One of my favorite labels is Santoni. The quality of the materials used, highest craftsmanship and a taste for unique details – that’s luxury. Riding boots in robust leather, the derby shoe with the iconic double buckle or fur moon boots are all part of the autumn/winter 2015/16 collection. The color palette is organic and warm: shades of brown, hints of blue and touches of black. Elegant and always with an unexpected touch – I like.
For the first time I have visited the beautiful showroom of Sergio Rossi. Angelo Ruggeri, Collections Design Director at Sergio Rossi, emphasizes the pure elegance of a contemporary classic. The fall/winter 15/16 collection has been presented in a typical gentlemen’s room with a stylish and kind of retro mood. Of course the shoes matched the atmosphere. Darkened leather, three-dimensional effects or two-tone leather are the details, which show the craftsmanship know-how of Sergio Rossi. Boots with internal and external buckles all along the shaft fit perfectly to the English style, as well as the velvet evening slippers. Perfect for a modern gentleman!
Last, but not least, I have visited the presentation of Fratelli Rossetti in beautiful Palazzo Visconti again. The Italian family business showed its collection for next winter under the theme of “Dallas”. The iconic 80ies television-series provided some Texas inspiration. Shoes and ankle boots appear alongside the new design for the season: Cowboy –style boots. Another highlight are the hand-painted Toledo Bilux shoes, in which different colors melt into each other. Straight out of Texas, but in an elegant way! So why is my shoe cabinet not bigger than it is??? ;)

P.S.: I got to know another Italian shoe brand, I will tell you more about it soon. Stay tuned!

flattr this!

Physik einmal anders – Cadillac Experience in der Schweiz

22. Februar 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Cadillac, die berühmte Automarke, die u. a. von den US-Präsidenten gefahren wird, hatte zum Winter Drive Training in die schöne Schweiz geladen, genauer gesagt nach Saanen/Gstaad im Berner Oberland. Bereits in Berlin konnte man die Cadillacs (ein wenig) austesten, allerdings im Berliner Großstadtverkehr, da lag die Vermutung nahe, dass uns fahrtechnisch in der Schweiz natürlich etwas ganz anderes erwarten würde.

Wir reisten schon einen Tag früher an bei herrlichstem Winterwetter und mich juckte es ziemlich in den Füßen, einen halben Tag auf die Piste zu gehen. Als alter Skifahrer gar nicht so leicht, wenn man die glänzenden Pisten sieht, aber darum waren wir (diesmal) nicht hier und das Programm, das uns erwartete, war mindestens genauso spannend!

Wir nutzten den ersten Tag für eine kleine Rundtour, einen Besuch in SPA und Schwimmbad des Steigenberger Hotels, bevor der offizielle Teil begann. Was wird kommen? Dürfen wir gleich auf die Strecke? Welche Modelle dürfen wir testen? Fragen über Fragen!

Welcome to the Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad

Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad - Escalade

Treffpunkt war die „Heuscheune“ und los ging es mit dem theoretischen Teil. René gab uns eine Einführung zur Marke Cadillac, danach erklärte uns Rolf sehr unterhaltsam, aber gleichzeitig informativ, den Ablauf des Fahrtrainings und die Hintergründe. So macht Physik Spaß und man bekommt gleich einen viel besseren Eindruck von Fliehkräften, Haftungswerten und der Über- bzw. Untersteuerung des Autos. DAS ist Theorie, wie sie sein sollte – I like!

Nach der Theorie konnten wir uns bei einem oberleckeren Schweizer Aperitivo mit regionalem Käse, Schinken und vielem mehr stärken, dazu konnten wir Eisskulpturen schnitzen mit anschließendem Wiederaufwärmen bei einem Gläschen Glühwein.

Die Zeit verging wie im Flug und im Anschluss ging es zurück in die warme Stube, um das tolle Abendessen zu genießen. Richtig, eigentlich waren wir bereits gesättigt, aber zu einem leckeren 3-Gänge-Menü sagt man ja nicht nein. Stichwort: 3fache Schokomousse zur Nachspeise! Genau das richtige für mich!

Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad – Picture by Thorsten Weigl

Chocolate Dessert at the Steigenberger Hotel in Gstaad

Ein lustiger und super interessanter Abend, der mit dem „Wheel of death“ zu Ende ging, einer Auswahl Schweizer Brände und – wie versprochen – ohne Kopfschmerzen am nächsten Tag.

Tag 2, der Nebel im Tal löste sich langsam auf, die Frisur sitzt. Es ging also gleich Richtung Testgelände am Flugplatz. Die Cadillacs standen bereit und warteten quasi nur darauf, ihre Power auf Schnee und Eis ausleben zu dürfen. Da gab es den ATS Coupe und Sport Sedan, dessen großen Bruder, den CTS und den SRX Crossover.

Nach kurzer Einweisung ging es auch schon los – unsere Gruppe begann mit Übungen zum Bremsen und Ausweichen. Was dabei „nur“ 5km/h mehr Geschwindigkeit ausmachen, ist schon etwas beängstigend, gut, 2 „Omas“ (= Pylone) mussten leider dran glauben, aber wir hatten ja schließlich noch genug. ;)

Welcome to the Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad

Welcome to the Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad

Welcome to the Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad

Welcome to the Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad

Danach eine Kaffeepause, hätte wegen mir nicht sein müssen, denn die Autos waren wichtiger. Next time vielleicht über einen „Coffee-Drive-In“ nachdenken!? ;) Anyway, die Offroad-Runde mit dem Crossover SRX stand als nächstes auf dem Programm. Nach einer kurzen Instruktion am Parcours ging es über eine kleine Buckelpiste und in sehr schräge Schräglage, um die Eigenschaften der Traktion etwas näher kennenzulernen. Kein Problem für den SRX! Und für die Fahrer galt das Motto: In der Ruhe liegt die Kraft. Dies war geschafft und nun wurde es noch spannender, der Berg rief! Die Aufgabe: Den Hang bis zur halben Strecke erklimmen, kurz stehen, rückwärts rollen lassen, anschließend voll auf die Bremse und mit etwas Speed bis ganz nach oben fahren. Für einen Spessarter überhaupt kein Thema!
Doch beim rückwärts Rutschen mit blockierten Rädern kann schon ein mulmiges Gefühl aufkommen. Aber kein Problem, unsere Gruppe kam relativ gut durch und ob es nun fünf oder vier Autos waren, die zurück fuhren – Herr F. R. aus S. (wir wollen ja keine Namen nennen) „versenkte“ einen SRX im Schnee, der später mit Pistenraupe ausgegraben werden musste – das darf man nicht so eng sehen. ;)

Mittagspause! Je schneller diese allerdings rum war, desto besser, denn nun stand „driften“ auf dem Programm. Ein Traum! Alle Stabilitätssysteme ausschalten, rechten Fuß locker machen, angurten und ausreichend Abstand zum Vordermann. Wer mich kennt, kennt auch meine zügige, aber doch recht sichere Fahrweise durch so manche Strecke im Spessart und so auch hier auf glatter Piste. Kinder, es macht erst so richtig Spaß, wenn der automatische Gurtstraffer (tolles Detail!) dabei hilft, das Mittagessen nochmals genauer zu definieren! Durch das Funkgerät ertönte das Lob vom Chef: „Schau mal der Heiko, der macht das richtig gut…“ – Ok, bis auf eine Stelle in eisiger Kurve, als Lina auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte und zwischendurch auf das schöne Panorama hinwies. Zack, vorne war hinten und hinten war vorne.

Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad - SRX

Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad - SRX

Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad

Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad – Picture by Thorsten Weigl

Cadillac Winterdrive Experience in Gstaad

Irgendwann war auch dieser Spaß (leider) zu Ende und die Rückreise stand an. Natürlich etwas vorsichtiger, als auf der Teststrecke. Fahr- und komforttechnisch gesehen ist mir der CTS Sedan am liebsten. Ein Oberklassefahrzeug mit der Power und Fahrdynamik eines Sportwagens. Die Cadillacs können sehr gut mit anderen Marken in diesem Segment mithalten und in manchen Bereichen mehr als das. Zudem bin ich ja noch immer begeistert von der ganzen elektronischen Ausstattung und der Innenausstattung – was wie Holz aussieht, ist bei Cadillac auch echtes Holz. Ach, noch etwas, nach Berlin hatte ich die Übersetzung leicht kritisiert – das konnte ich beim Wintertraining überhaupt nicht bemerken.

Autos, Schnee und Sonne, was will man(n) mehr? Vielen lieben Dank an das tolle Team, die klasse Betreuung und überhaupt – es war super (und das ist noch untertrieben) – bis zum nächsten Mal!

 

English:
Cadillac invited to Gstaad for a Winter Save Driving training. I have already had the opportunity to do a test drive in Berlin – but this was typical city traffic, driving on snowy areas in Switzerland promised to be a much more intense experience. Arriving one day earlier we made use of the beautiful winter weather and went for a round trip and visited the Steigenberger Hotel SPA afterwards. Being completely relaxed the official part could start. First we got a really interesting introduction, René gave a short overview of Cadillac’s vehicles and Rolf gave us driving instructions in a really funny, but nevertheless informative way. We all were ready to go! But before that we had a perfect dinner, starting with a great buffet with Swiss cheese and ham and ending with a threesome chocolate mousse – yummy! (not to mention the ‘wheel of death’ with Swiss Brandies, ohoh!)

The next day the fun on snow and ice began. We had the chance to test the ATS coupe and Sport Sedan, the CTS Sedan and the SRX crossover. To get to know the driving characteristics we had three different parts– breaking and side tracking, offroad training and sliding on ice and snow. So much fun, but more important a good practice for winter driving with many tips from the great instructor team and a good chance to get to know the vehicle characteristics. My personal favorite is the CTS, I like the driving dynamics, the interior design and think it can keep totally up with other brands in its category. Thanks so much to Cadillac and the whole team, it was a perfect event, looking forward to see you next time!

flattr this!

Tommy Hilfiger Fall/Winter 2015/16 Women’s Fashion Show – Livestream

16. Februar 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Wir feiern schon wieder einen Geburtstag in der Modewelt: Tommy Hilfiger begeht im Herbst sein 30-jähriges Markenjubiläum. Und die passende Mode dazu können wir heut schon auf dem Laufsteg bewundern, genauer gesagt wird um 17 Uhr unserer Zeit die Damen-Kollektion für den Herbst/Winter 2015/16 gezeigt – live und in Farbe genau hier:

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es jetzt schon. Die Kollektion mischt das Thema American Football mit College-Motiven und Hilfigers typisch amerikanischen Sportswear-Designs. „Diese Saison basiert unsere Inspiration auf einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Amerikaner: dem Football”, sagte Tommy Hilfiger zu seinen Kreationen.

Tommy Hilfiger Fall/Winter 2015/16 Sketch

Tommy Hilfiger 30th Anniversary Sweater Oyster Grey Sketch

Das war noch nicht alles, denn die exklusiven Designs der Runway Kollektion werden direkt von dem Moment an, ab dem sie auf dem Laufsteg zu sehen sind, auf tommy.com erhältlich sein. Tommy Hilfiger ist ja auch dafür bekannt, online immer eine Nasenlänge vorne zu sein und kooperiert diesmal wieder mit Twitter. Wir dürfen also auf weitere Highlights während der Show gespannt sein.
Nun bitte die Plätze einnehmen und viel Spaß!

 

English:
Tommy Hilfiger celebrates its 30th anniversary this year. And the related fashion can be seen during the New York fashion show, which starts at 11am (New York Time) today. You can watch the livestream right here on the blog. The new women’s collection for fall/winter 2015/16 is inspired by American Football combined with typical college looks and sportswear. Tommy Hilfiger is famous to be one step ahead in online business, so you can buy all looks straight from the catwalk on tommy.com and there will be more highlights during the show and backstage, I`m sure. So please take your seats and enjoy the show! Have fun!

flattr this!

Aufwärts