Backstage – der Weg ins Büro

24. August 2014 | Ein Kommentar | Schlagwörter: , , ,

(For a short English version please scroll down)

Beim Blogpost zur großen Sommerverlosung stellte ich Euch die Frage, was Ihr gern mal lesen wollt hier auf dem Blog. An dieser Stelle zuerst einmal ein dickes Danke an Euch – Kommentare ohne Ende! Einen davon (von der lieben Sabine) habe ich mir gleich einmal heraus gepickt und als Aufhänger für diesen Blogpost heran gezogen.

Screenshot Comment kurzundknapp

Zwar kommt heute kein ganzer Tag, aber zumindest ein erster Auszug, und zwar der Weg von der Haustür zum Büro. Man muss dazu sagen, ich habe schon früher die Zeit zwischen Wohnung und Arbeitsstelle genossen, um mich entweder auf den Tag einzustimmen, Gedanken zu ordnen oder um einfach nur wach zu werden. Da unser Büro nur ca. 600 Meter Fußweg entfernt liegt, bin ich innerhalb weniger Minuten (7 um genau zu sein laut Google-Maps) von Tür zu Tür gelaufen. Selbstverständlich gibt es verschiedene Wege zum Ziel, über den Marktplatz oder an der Brauerei vorbei, doch meistens wähle ich den kürzesten und schönsten Weg durch den Motherwell-Park. Es kann sein, dass ich entweder schnellstmöglich ins Büro unterwegs bin oder aber gemütlich die Stille und etwas Grün genießen möchte. Ganz nach dem alten Sprichwort: “Der Weg ist das Ziel!” Es gibt sogar ab und zu Kaninchen oder einen Grünspecht zu sehen. (Das erfreut mein Spessartherz!)

Backstage - der Weg ins Büro

Backstage - der Weg ins Büro

Wie bereits erwähnt, bin ich zu Fuß unterwegs, muss also meinen ganzen Krempel mit mir herumschleppen. Dafür musste auch eine neue Tasche her. Eine schwarze besitze ich bereits, deshalb war ich auf der Suche nach einer schönen braunen Tasche. Die Wahl war – wie immer – unglaublich schwer, doch da kam Maxwell Scott ins Spiel (Danke!). Die Aktentasche aus der italienischen Manufaktur in braun ist einfach genial und begleitet mich nun immer öfter durch den Park. Erstens gefällt sie mir einfach, zweitens kann ich alle Unterlagen mit mir führen (z.B. zum #project2015, zunächst noch ein Insider) und drittens kann ich den Regenschirm außen befestigen. Als praktisch denkender Mann hat mich letzteres vermutlich am meisten überzeugt.

Maxwell Scott Bag

Maxwell Scott Bag

Ja, so tapper ich (meistens) gut gelaunt ins Büro und freue mich auf die Arbeit. Wobei die “Arbeit” mir so viel Spaß macht, dass ich sie sogar eher ein schönes Hobby nennen würde. Wie mein Arbeitstag dann aussieht, erzähle ich Euch ein anderes Mal… stay tuned!

 

English:
In line with the summer lottery I asked you, what you would like to read on olschis-world. Thanks a lot for all the answers! One of them was the idea for today’s post. Sabine wanted to know more about my work and a typical day in my live. So today I start with my way to the office. As the office is only about 600m away from my home, I can walk and I love the early morning time and the chance to wake up totally. ;) There are different ways to the office, usually I take the shortest and most beautiful way through the ‘Motherwell-Park‘. If I don’t have to hurry, I like to enjoy the green and the fresh air. (Sometimes there are rabbits or even a green woodpecker.)
As I have to pick up a lot of documents and much more things, I was looking for a new bag. I have a nice black one, but I wanted to have a brown one as well. Again it was very difficult to find the right one, but thanks to Maxwell Scott I found a beautiful model – made in their Italian manufacture. I am so happy, because I like the style, can store all my documents and it has some very useful extras, e.g. for fixing the umbrella outside. Very practical!
So most of the time I walk to the office happily and I`m looking forward to my working day. How this looks like I will tell you in another post… stay tuned!

flattr this!

Happy Birthday, Lee!

22. August 2014 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , ,

(For a short English version please scroll down)

Nachdem ich etwas in meinem Kopf umher gesucht hatte, habe ich doch glatt einen Artikel aus dem Jahr 2010 wieder herausfischen können. Damals ging es bereits um das Thema Jeans (aus heutiger Sicht finde ich den Blogpost einfach nur noch lustig) und heute genauso. Denn es gibt etwas zu feiern, das Label “Lee” wurde 1889 gegründet und feiert in diesem Jahr seinen 125. Geburtstag. Happy Birthday tooooo youuuu!!!

Selbstverständlich muss dies auch im Hause Lee gebührend gefeiert werden und somit kommt im Oktober/November die “Lee® 125 Years Collection” in die Stores. Vorab habe ich mir ein paar Teile etwas näher angeschaut. Nur die Ruhe, hier sind die Bilder:

Happy Birthday Lee! - Lee 125 years collection

Happy Birthday Lee! - Lee - Western Shirt Worn Blue - L643AFGP

Happy Birthday Lee! - Lee - Rider Jacket Dark Worn - L888ATGJ

Happy Birthday Lee! - Lee - Daren Chase Dark Tinted - L706ATGO

(Bilder PR)

Für diesen Geburtstag bzw. die Sonderkollektion (oder besser gesagt “Geburtstagssonderkollektion”) haben sich die vier Designer Donwan Harrell, Creative Director des Luxus-Denim-Labels Prps, Emma François vom Frauenlabel Sessùn, der schwedische Denim-King Orjan Andersson und das belgische Designtrio von Filles à Papa (Sarah und Carol Piron und Gregory Derkenne) etwas einfallen lassen und verschiedene Looks kreiert. Dazu haben sie ihre Lieblingsschnitte und -modelle von Lee neu interpretiert. Wie gefallen sie Euch?

Denim ist und bleibt einfach immer ein Thema und mit Sicherheit werden die Jungs und Mädels von Lee noch weiter feiern! Es sei ihnen ja auch gegönnt! Happy Birthday! :)

 

English:
After thinking about it I found an article from 2010 on my Blog again, which is all about Jeans (today I think it`s a quite funny post!). And as Denim never gets out of style, today’s post is about Jeans again. Lee celebrates its 125th birthday this year; the brand was founded in 1889. Happy Birthday tooooo youuuu!!!
In line with the celebrations there will be a new special collection called ‘Lee® 125 Years Collection’ for men and women, which will be in stores in October/November. Four international designers re-designed their favourite fits and models: Donwan Harrell, Creative Director of the
luxury-Denim-brand Prps, Emma François from Sessùn, the Swedish denim-king Orjan Andersson and the Belgium designers Sarah and Carol Piron and Gregory Derkenne of Filles à Papa. How do you like their styles?

flattr this!

Labels to watch: Seidensticker & Jacques Britt

20. August 2014 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Heute geht es um zwei Labels, die ich hier etwas näher unter die Lupe nehmen möchte: Seidensticker und Jacques Britt. Wie es dazu kommt? Nun, im Rahmen der Fashion Week in Berlin konnte ich mit beiden „auf Tuchfühlung“ gehen, denn sie luden zu einem Meet and Greet ein, um auf der Panorama ihre neuen Kollektionen plus einige Hintergrundinfos vorzustellen.

Das Unternehmen Seidensticker, das 1919 gegründet wurde, ist auch heute noch in Familienbesitz – Ihr wisst ja, dass ich ein Fan traditioneller Familienunternehmen bin – und wurde 2004 in der Kategorie “Mode/Accessoires“ bei den Superbrands Deutschland ausgezeichnet.
Wenn das nicht genug Gründe sind, um darüber zu schreiben, dann weiß ich auch nicht! Gut, der Hauptsitz des Unternehmens ist in Bielefeld und Bielefeld gibt es ja bekanntermaßen gar nicht…aber das ist ein anderes Thema. ;)

Seidensticker ist die bekannteste Hemdenmarke Deutschlands und gehört weltweit zu den Top 3 Hemdenherstellern. Bestimmt hat der ein oder andere von Euch auch ein Seidensticker-Hemd im Schrank!? Mit „Jacques Britt“ gründete Gerd Seidensticker dann 1969 eine weitere Marke mit erstklassigen Hemden, die etwas internationaler und exklusiver ausgerichtet ist.
Schon immer sind dem Unternehmen Innovationen wichtig, so führte es z.B. das erste bügelfreie Hemd ein, entwarf eigene Kragenvarianten wie den „Londoner Kragen“ und vieles mehr.

Seidensticker & Jacques Britt

Zu einem schicken Hemd gehören natürlich auch Accessoires. Im Bereich Krawatten und Fliegen ist Seidensticker ebenfalls tätig und probiert immer wieder verschiedene Dinge aus mit unterschiedlicher Resonanz – ich sage nur „moderne gerade Strickkrawatten“.

Das Meet and Greet fiel durch die volle Fashion Week für mich leider recht kurz aus, denn Termine über Termine standen an. Aber ich denke, ich konnte in der Kürze der Zeit einen guten Einblick bekommen, habe nette Leute kennengelernt, schicke Hemden entdeckt und etwas über die verschiedenen Stile der Marken erfahren.

Seidensticker & Jacques Britt

Seidensticker & Jacques Britt

Seidensticker & Jacques Britt - Meet&Greet

Jacques Britt handmade shirt

Auf jeden Fall ein interessantes Unternehmen, ich bin gespannt, was in Zukunft kommen wird an neuen Ideen und Innovationen. Vielleicht kann ich Euch ja mal von einem Besuch im Werk berichten.

 

English:
Today it’s all about the labels ‘Seidensticker’ and ‘Jacques Britt’. I was invited to a meet&greet in Berlin, could have a look at the new collections and got some information about the company. Seidensticker was founded in 1919 and is still a family business. They have got an award in fashion/accessory at the ‘Superbrands Deutschland‘. So it is time to write about them here on the blog!
Seidensticker is one of the biggest producers of shirts in the world, so maybe some of you have Seidensticker-shirts in their closet as well? 1969 Gerd Seidensticker launched the label ‘Jacques Britt’ for a more international and exclusive clientele.
Unfortunately I didn’t have much time for the meet&greet, because of the many appointments during fashion week. But it was a very interesting event, where I could gain first insights in the collections and the company and got to know really nice people. I’m looking forward to news and innovations in the future!

flattr this!

Aufwärts