DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

29. Januar 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

London bzw. England war ebenfalls wieder vertreten auf der Milano Moda Uomo. Direkt im Anschluss der Missoni-Show präsentierte DAKS London die neue Kollektion für den Herbst/Winter 2015/16. Zum Glück waren wir mit Fahrer unterwegs, der uns schnell einmal quer durch Mailand brachte, sonst wäre das manchmal kaum zu schaffen. Aber es hat ja wieder wunderbar geklappt, also schnell hinein und die Show genießen.
Der kreative Kopf des Hauses, Filippo Scuffi, ließ sich natürlich wieder einiges einfallen. Seine Inspiration kommt von „Luxus in Bewegung“. „Mode“ – „Modus“ gleich Bewegung, wie der alte Lateiner weiß, führte ihn zur Geschichte des englischen Motorrads, die er in seinen Kreationen aufgreift.

Dies konnte man in der Show auch gut erkennen, eine Mischung aus sportlichen Designs kombiniert mit hochwertigen Materialien wie z. B. Kaschmir. Die typische, eher derbe, Biker- Lederjacke zu handgefertigten Strickwaren oder Lammfell. Stichwort: Shearling – einer DER Trends für den nächsten Winter. Ach, bevor ich es vergesse – Rollkragenpullis waren natürlich auch dabei! I like!

DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

DAKS London Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Als Keylook der Kollektion dient gestepptes Leder, das an einen Motorrad-Sattel erinnert und zum Beispiel an Hosen oder Strickwaren auftaucht, genauso wie übrigens bereits an der Einladung. Aber auch typische Elemente der Herrengarderobe waren (natürlich) zu sehen. Das ist das, was man bei DAKS London erwartet. Klassische englische Schnitte und Muster gepaart mit einer kleinen Prise Innovation. Schwarz-weiße Hahnentrittmuster oder Prince of Wales durften genauso wenig fehlen wie figurbetonte, nicht zu gewagte Schnitte – die es auch in der vergangenen Saison schon zu sehen gab. Zusammen mit der Musik und dem Ambiente der Show eine coole 70er Jahre Atmosphäre!

 

English:
DAKS London presented the new collection for Fall/Winter 2015/16 at the Milano Moda Uomo again. The creative director Filippo Scuffi was inspired by ‘Luxury in motion’ and has chosen the British motorcycling story as theme of the collection. And you could recognize it everywhere, starting from the invitation to the atmosphere of the show. The collection included typical leather jackets designed in a more refined version in cashmere doubled with shearling; cashmere shirts, overalls and much more. Quilting has the leading role in the collection to bring to mind a motorbike saddle. And one more trend, which could be found on the runway: Turtlenecks will come in Fall/Winter – I like! When you think of DAKS London, you think exactly about this type of fashion. Classic English cuts and pattern, together with some innovative kicks. And as shown in the previous season body-hugging cuts, but not too fancy. Together with the music and the ambience of the show kind of 70ies atmosphere.

flattr this!

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

29. Januar 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Auf die Show von Missoni muss man sich einfach freuen! Für mich persönlich immer ein Highlight (auch wenn ich das Wort schon wieder benutze), denn seit Jahren sieht man deutlich den roten Faden, der sich durch den ganzen Missoni-Bereich zieht (und der mir einfach gefällt). Das ist auch genau der Punkt, warum ich Missoni liebe!

So konnte man auch dieses Mal, als man den Raum betrat, die typische Atmosphäre spüren und schon ansatzweise das Thema erkennen: „The artist“, der entlang der Transsibirischen Eisenbahn auf dem Weg Richtung Mandschurei seine Inspirationen sammelt und Abenteuer sucht. Stichwort: folkloristische Teppiche auf dem Laufsteg. Dies spiegelte sich natürlich auch in der Kollektion für Herbst/Winter 2015/16 wider.

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Missoni Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Weich fließende Stoffe, Oversize-Schnitte und typische Missoni-Strickteile aus Wolle und Kaschmir machen die Kollektion aus und passen stimmig zum Motto und der dazugehörigen sibirischen Umgebung. Key-Pieces der Kollektion für den kommenden Herbst/Winter sind der doppelreihige Mantel, Tuniken und Anzüge, z. B. mit Nadelstreifen. Aber auch Karos und Tartan sind Muster, die Angela Missoni für ihre Kollektion verwendet, genauso wie große Loopschals für die kommende kalte Jahreszeit. Auch Missoni zeigte übrigens diese Saison vorwiegend herbstliche Erdtöne.

Eine sehr gelungene Kollektion, tragbar und natürlich mit dem typischen roten Faden. Danke an Missoni, danke an das ganze Team!

 

English:
Missoni always follows its way, that’s why I love the brand and that’s why I was looking forward to the show for Fall/Winter 2015/16 in Milan again. The runway was covered in oriental rugs, giving an impression to the theme of the collection: the artist, who is traveling along the Trans-Siberian rail line heading for Manchuria and searching for adventures. Angela Missoni sent out a collection that totally fits to that theme, softly tailored and oversized pieces executed in chucky cashmere and speckled wools. Key-pieces of the collection are the long coat, tunics, checked suits and of course the brand’s iconic knitwear. Together with big looping scarves a great look in muted autumn or earth colors.
I like the collection with its robust pieces and the image of a journey, wearable and of course again with the typical red thread. Thanks to Missoni, thanks to the team!

flattr this!

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

28. Januar 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Ein Ort, an dem man doch gerne vorbeischaut – und besonders gern seinen Kleiderschrank aufstocken möchte – ist immer der Showroom von Brunello Cucinelli. Hier gibt es so gut wie alles, was das Männerherz begehrt.

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo - Showroom

Am ersten Tag der Milano Moda Uomo wurde in besagtem Showroom die neue Kollektion für den Herbst/Winter 2015/16 präsentiert, ganz unter dem Motto „Casual Sartorial“. Das gibt auch schon die Richtung vor, die typisch für Brunello Cucinelli ist. Hochwertige Materialien in italienischer Schneiderkunst verarbeitet zu schöner Alltags-, gleichzeitig aber auch Business-Mode.

Im Mittelpunkt stehen Strickjacken, Kaschmirpullover, Anzüge aus leichtem Garn und Westen, die auch mal über dem Sakko getragen werden können. Hingucker sind asymmetrisch verlaufende Reißverschlüsse oder der Materialmix mit z. B. Nappaleder, alles eine gute Mischung aus lässig und formell. Farblich ist die Kollektion in hellen Beige- und Grautönen, aber auch klassischem Grün, Braun und Blau gehalten.

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Brunello Cucinelli Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

Bei Brunello Cucinelli gibt es noch dazu das ganze Paket, mit passenden Accessoires, Schuhen, Taschen, Rucksäcken und sogar einer Lifestylekollektion bestehend aus kuscheligen Decken, Kissen oder Duftkerzen.
Keine super aufregenden Neuheiten, alles gewohnt klassisch, elegant und hochwertig mit einem Touch von Casual-Look. Typisch für Italien und gefällt einfach nur. I like!

 

English:

In Brunello Cucinelli’s showroom in Milan man can get probably everything he needs. On the first day of Milan Fashionweek I have stopped by to have a look at the new fall/winter collection. The motto is ‘Casual Sartorial’ and that’s what it’s all about. A mixture of Casual and Business fashion, everything in high-quality materials and in perfect Italian sartorial artistry. You can find suits made from light materials, cashmere pullovers and cardigans or vests, which can be worn over the jacket. Details are asymmetric zippers or material mixes with e.g. soft nappa leather, which I really like, colours are light with many greys and beige. A collection, where you can get, what you expect, not many innovative looks, but I like the classic Italian style.

flattr this!

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

27. Januar 2015 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Tag eins in Milano und gleich stand Show Nummer zwei auf dem Programm. Der Designer Edmund Ooi präsentierte seine Kollektion für Herbst/Winter 2015/16 im Armani Theater. Genau darauf freute ich mich. Also auf beides, die Kollektion und das Armani Theater. Wie es zu der Konstellation Edmund Ooi und Giorgio Armani kam, könnt Ihr hier gerne nochmals nachlesen.

Das Armani Theater befindet sich übrigens auf dem Gelände, auf dem früher eine Fabrik von Nestlè stand. Giorgio Armani war einer der ersten, der sich in der „Zona Tortona“ niederließ, mittlerweile ist es ein richtiges Modeviertel geworden. Das Teatro wurde vom Japanischen Architekten Tadao Ando umgebaut und Beton, Wasser und Licht sind die prägenden Elemente. Im Showbereich findet man dann bequeme Kinositze, also konnte die Show beginnen.

Armani Teatro in Milan

Für Edmund Ooi war es Premiere in Mailand und die konnte sich durchaus sehen lassen. Der in Malaysia geborene Designer zeigte seine Vorliebe für geometrische Formen und Schnitte und ließ sich ursprünglich vom späten 18. und 19. Jahrhundert inspirieren. Er experimentiert viel mit Materialien, schreddert Entwürfe bei nicht gefallen und verarbeitet die Stücke dann wieder in neuen Kreationen.
Und so gab es Kragenschals, Anzüge und Rollkragen und vor allem das Key-Piece der Kollektion – das Strickkleid – zu sehen. Ein Trend, der bei dieser Milano Moda Uomo häufiger auftauchte: Mode, die geschlechtslos/androgyn gehalten ist. So zeigt auch Edmund Ooi Designs, die absichtlich nicht der klassischen Herrenmode und -silhouette entsprechen. Materialien mixt er, Strick zu Neopren, künstlicher Pelz zu Leder:

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16

Edmund Ooi Fall/Winter 2015/16

Nun, bis man in unserem Alltag Männer im Strickkleid finden wird, wird es wohl noch lange dauern. Aber das ist Geschmackssache. Die Muster gefallen mir gut und Edmund ist auf jeden Fall innovativ und mal was anderes – eine Ergänzung zur klassisch-italienischen Herrenmode. Auf jeden Fall ein spannendes Debüt in Mailand.

 

English:

Edmund Ooi, the Malaysian designer chosen by Giorgio Armani to show in the Armani Teatro this season, presented his fall/winter 2015/16 collection on the first day of Milan fashion week. Initially inspired by the 19th century, you found geometrical cuts and accurate tailoring. Edmund is working with different fabrics, mixing materials and showing well thought-out patterns. Alternative materials like neoprene, faux fur and leather are part of his collection, in which you can find turtlenecks, jacquard knits and knitted collar scarves or suits. But the key-piece of the collection is a dress! This is part of a trend, you could find elsewhere at the Milano Moda Uomo, new genderless collections. Edmund tries to step away from classic menswear silhouettes. Ok, I think it will take long time until you will find men in knitted dresses on German streets, but that’s a matter of taste. I really like the pattern and in any case Edmund Ooi is innovative – an exciting debut in Milan!

flattr this!

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16 – Milano Moda Uomo

26. Januar 2015 | Ein Kommentar | Schlagwörter: , , , , ,

(For a short English version please scroll down)

Gleich zu Beginn der Milano Moda Uomo stand das erste große Highlight auf dem Programm: Die Ermenegildo Zegna Couture Show by Stefano Pilati. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein großer Fan von Ermenegildo Zegna bzw. Z Zegna (dieser Kollektion widme ich noch einen extra Post) bin und genau deshalb freute ich mich wieder sehr über die Einladung.

In der Vergangenheit waren Themen wie Architektur, Weltraum, Städte oder Wissenschaft Inspiration für Stefano Pilati. Dieses Mal bzw. für den Herbst und Winter 2015/16 standen „Eco-Solidarity“ und Nachhaltigkeit im Fokus – kein neues Thema für die Zegna Gruppe, die sich schon seit Generationen in diesem Bereich engagiert. So wurden z. B. seit dem Jahr 1929 ca. 500.000 Bäume rund um die Fabrik in Trivero gepflanzt. Und das Motto zeigte sich auch deutlich am Ort der Show, der Fußweg vom Eingang bis zum Sitzplatz war mit Erde aufgefüllt und die Umgebung des Laufstegs begrünt. Ein Traum mit Wohlfühlatmosphäre, dem Duft nach Natur und ein bisschen Feeling wie im Regenwald.

Atmosphere at the Fashion Show

Gezeigt wurde dann viel schöne Mode, die allerdings eher in den Großstadtdschungel als in die Natur passt. So gab es klassische Mäntel und Jacken mit eingearbeiteten Fasern, die dem Ganzen einen gewissen Schimmer verliehen, eine Mischung aus gleichzeitig hochwertigen, aber auch recycelten Materialien. Original Harris Tweet aus Irland wurde ebenso eingesetzt wie Kaschmir und ein Materialmix aus Samt und Cord. Alles in verschiedenen Farbtönen von Braun über Khaki bis Grau oder Schwarz. Dazu gab es entweder passende Kappen oder direkt am Pullover eingearbeitete Kapuzen, Gürteltaschen und Rucksäcke, die allerdings statt auf dem Rücken vorne getragen wurden. Schöne Details waren auch die Reißverschlüsse am Ellbogen, definitiv ein Hingucker. Bei genauerer Betrachtung eine tolle Mischung, die durch ihre hochwertige Verarbeitung besticht.

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16 - Details

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16 - Details

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16 - Details

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16 - Details - olschis-world

Ermenegildo Zegna Couture Fall/Winter 2015/16 - Details - olschis-world

Alles zusammen eine super stimmige Show, die zu 100% zu Ermenegildo Zegna passt! Für mich sogar eine der besten von Stefano Pilati für Zegna bisher!

 

English:
The Milano Moda Uomo was starting with a highlight: The Ermenegildo Zegna Couture Show by Stefano Pilati. If you know me, you know that I love the fashion of Ermenegildo Zegna and Z Zegna (a separate blogpost will follow soon) and so I was looking forward to the show. Architecture, space, the city and science, these are the themes visited by Stefano Pilati in past Ermenegildo Zegna Couture collections. This time (Fall/Winter 2015/16) ‘eco-solidarity’ is the key. A theme, that is not new for the Zegna group, who have, over generations, been consistent in their commitment to social and environmental activities. One example: in 1929 they started a reforesting program with over 500.000 trees around the wool mill in Trivero.
The place of the show fitted perfectly to the motto, earth filled up the way and lots of greenery surrounded the catwalk, a very comfy atmosphere. But the creations shown suited better to the urban jungle than to nature experiences. Pilati designed a lot of beautiful pieces. Original Harris Tweeds with noble fibers to fix the high quality with recyclable materials were as well part of the used materials as velvet or corduroy, a great mix. The color palette ranged from Grey, Charcoal, Smoke, Brown, Khaki to Plum and Black. And there were eye-catching details like zippers below the elbow or backpacks worn at the front of the body. For me it was one of the best shows by Stefano Pilati for Zegna.

flattr this!

Aufwärts