Apfelernte – Grüße aus der Kindheit

27. September 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Die Nächte werden kühler, es wird schon ziemlich früh dunkel, aber tagsüber scheint noch herrlich die Sonne. Wir Unterfranken können uns über diesen Sommer definitiv nicht beschweren! Und genau dieser schöne Sommer ist dafür verantwortlich, dass 2016 ein ziemlich guter Weinjahrgang werden soll. Genauso wie dieser Sommer dafür verantwortlich ist, dass die aktuelle Apfelernte sehr gut ausfällt. Und im zweiten Schritt folgt daraus, dass mich dieser Sommer sehr an meine Kindheit zurückerinnern lässt.

Als Zwerg ging es immer über „die Höh“ (also nuff und nå auf nahödderisch) zu unseren Apfelbäumen. Es waren fünf bis sieben Stück an der Zahl und sie hingen fast immer voll. So habe ich es zumindest im Hinterkopf. Auch damals gab es schon einen Herbst (unglaublich, gell) und es war an der Zeit, die Äpfel zu ernten, um daraus Apfelsaft zu pressen, Apfelmus zu machen und leckeren Apfelkuchen zu backen. Die ganze Familie (inklusive der Omas) war mit dabei und für uns Kinder war es immer eine tolle Aktion. Los ging es am frühen Morgen – gut, das war jetzt nicht soo prickelnd, aber da musste man durch. Während des Pflückens konnten wir dann probieren, auf die Bäume klettern und natürlich immer auch ein bisschen Blödsinn machen. Außerdem wurde daraus ja Apfelsaft! Hey, gibt es etwas Besseres als frisch gepressten Apfelsaft?

So ungefähr 30 Jahre später… nein, sagen wir lieber 25 Jahre später, ist das Thema Apfelernte bei mir wieder ganz aktuell. Wie der Zufall so will haben wir uns vor ein paar Wochen mit einer Bekannten getroffen, der ein Grundstück am Rand der Stadt gehört. Auf diesem wurde Anfang des letzten Jahrhunderts Wein angebaut, bis die Grundstücke zu privaten Gärten mit kleinen Häuschen umgewandelt wurden. Das Stück Land wurde gehegt und gepflegt und in den Kriegszeiten konnte man froh sein, dass ein kleines bisschen Platz zur Selbstversorgung vorhanden war.

Apfelernte - Gruesse aus der Kindheit

Apfelernte - Grüße aus der Kindheit

Die (mittlerweile 93jährige) Mutter unserer Bekannten hat dort neben viel Gemüse auch einige Apfelbäume gepflanzt. Und nun ratet mal, wer sich heute darüber freuen kann!? Richtig, wir dürfen die Äpfel ernten und selbstverständlich auch nutzen. „Wenn Ihr Äpfel braucht, könnt Ihr gerne welche pflücken!“ Das war die Aufforderung. Das „Problem“ dabei ist, es sind 10 Apfelbäume, die extrem voll mit Äpfeln hängen. Und wenn ich sage „voll“, dann meine ich auch „voll“. Also, alle Äpfel zu essen wird etwas schwierig, auch wenn Lageräpfel mit dabei sind. Aber für was haben wir denn unser Haus, bzw. genug Platz im Haus!? Hehe! Genau – damit sind wir wieder bei der Apfelernte meiner Kindheit: leckerer Apfelsaft lässt grüßen!

Voller Apfelbaum - Apfelernte - Grüße aus der Kindheit

Voller Apfelbaum - Apfelernte - Gruesse aus der Kindheit

Apfelernte - Grüße aus der Kindheit

Mittlerweile waren wir zwei Mal vor Ort und haben ca. 250kg Äpfel geerntet. Also ein paar vom Boden aufgesammelt und die meisten direkt von den Bäumen gepflückt. Ohne große Anstrengung erstmal nur die, die wir ohne Leiter und Kletterei erreichen konnten. Die Bäume hängen trotzdem noch megavoll, ganz grob geschätzt sind es noch 2-3 Tonnen Äpfel. Wir werden also mit Sicherheit nochmals die Erntemaschine – also die eigenen Hände – „anwerfen“ und die ein oder andere Fuhre pflücken.

Wisst Ihr, was genial ist? Die Äpfel kann man hier vor Ort bei einer Kelterei gegen Saft eintauschen (ungefähr im Verhältnis 2 kg Äpfel: 1 l Saft). Also entweder kann man sofort Apfelsaft aus der Region mit nach Hause nehmen, alternativ einen gesonderten Termin ausmachen, um seinen ganz eigenen Saft in 5-Liter-Boxen pressen zu lassen oder eine „Saftkarte“ anlegen, um sich die nächsten Monate nach und nach immer wieder Saft abzuholen. Somit ist das ganze Jahr gesichert bis zur nächsten Apfelernte. Zudem hat man wieder einen kleinen Beitrag für Nachhaltigkeit, den eigenen ökologischen Fußabdruck und die Region getan. Zwar sind es immer nur kleine Schritte, aber auch mit vielen kleinen Schritten kann man eine große Strecke zurücklegen.

Also, wer vorbeikommt, kriegt gerne ein leckeres Glas Apfelsaft oder –schorle serviert – und wer sich früh genug ankündigt, vielleicht auch ein Stück frisch gebackenen Apfelkuchen dazu.

Ligurien, Ermenegildo Zegna und große Vorfreude

20. September 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Die Vorfreude steigt, denn in knapp anderthalb Wochen geht es wieder nach Bella Italia. Dieses Mal stehen aber nicht Mailand und seine Umgebung auf dem Programm, sondern es geht etwas südlicher. Das Ziel ist Sanremo an der Ligurischen Küste. Uns war von vorne herein klar, dass wir nicht fliegen wollen, sondern lieber einen Roadtrip planen mit dem ein oder anderen Zwischenstopp, wo es uns gut gefällt. Die grobe Route steht, es wird voraussichtlich über das Timmelsjoch (alternativ die alte Brenner Bundesstraße) nach Südtirol gehen, wo wir einen ersten Zwischenstopp einlegen. Bestimmt eine herrliche Gegend im Spätsommer! Danach weiter am Gardasee vorbei bis hinunter an die „Riviera di Ponente“. In Sanremo werden wir ein paar Tage im „Royal Hotel Sanremo“ verbringen, bevor es wieder Richtung Norden geht. Voraussichtlich quer durch das Piemont in Richtung Alpen, dann über den Malojapass, das Stilfserjoch und den Reschenpass auf die andere Seite. Natürlich je nach Wetterlage, denn es ist ein kleiner Umweg vom Pass zum Joch – aber was muss, das muss. Ihr Passliebhaber und Fans schöner Strecken und Kehren da draußen werdet mich sicherlich verstehen!

Apropos, habt Ihr noch Tipps für uns? Also angefangen von schönen Übernachtungsmöglichkeiten, tollen Stopps für Fotos, unbedingte Must-Have-Seen – Spots auf der Strecke?! Bitte gerne in die Kommentare posten!

Straße nach Burgstein

Straße ins Nichts

Natürlich freue ich mich auf die verschiedenen Passstraßen und die ganze Strecke – hin und zurück. Aber ich freue mich auch auf die Landschaft, besonders die mir bisher noch unbekannten Gegenden Ligurien und Piemont. Ein paar Wünsche habe ich schon, z.B. die Grotte di Toirano besichtigen, einfach nur auf das Meer schauen und eventuell Richtung Cinque Terre bzw. Punte Mesco fahren.
Was alles ganz spontan entschieden wird. In die beliebte Region Cinque Terre zieht es mich schon länger, jetzt kommt hinzu, dass dort im Juni 2016 die ‚Punta Mesco – Podere Case Lovara‘ wiedereröffnet wurde. Ein spektakuläres ländliches Gebiet im Cinque Terre Nationalpark. Dank gemeinschaftlicher Bemühungen der Fondazione Zegna und der FAI (Fondo Ambiente Italiano, einer Stiftung für Denkmalpflege und Naturschutz in Italien) wurde es zu seiner ursprünglichen Schönheit zurückgebracht. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit ging es um die Wiederherstellung von 45 Hektar Land und verlassene Bauernhöfe, mit dem Ziel, das Gebiet durch ökologische Landwirtschaft zu renaturieren. Der erste Abschnitt wurde nun abgeschlossen, so dass die Region wieder für den Tourismus geöffnet werden konnte.

Punta Mesco - Podere Case Lovara

Ermenegildo Zegna bleibt seinen Wurzeln treu und setzt sich für den landschaftlichen Wiederaufbau ein, was total zur Philosophie des Hauses passt. Seit dem 106jährigen Bestehen des Unternehmens wurden nämlich schon viele Umweltinitiativen ins Leben gerufen, aber der Wiederaufbau von Punta Mesco ist schon einmalig.
Ich freue mich sehr auf einmalige Landschaften in angeblich einer der schönsten Regionen Italiens und auf tolle Erlebnisse während des Roadtrips!
Wisst Ihr, was schlimm ist? Bei der Suche nach einer schönen Strecke gefühlt Millionen andere, ebenfalls sehr schöne Strecken zu entdecken. Ich glaube ich könnte mindestens einen Ein-Jahres-Road Trip nonstop machen! Apropos – falls jemand dafür als Sponsor dienen möchte, Anfragen gerne an mich! ;)

Livestream zur Michael Kors Collection Sommer 2017 (Women) Fashion Show

14. September 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Vorletzter Tag der New York Fashion Week und hier kommt auch schon der nächste Livestream für Euch: die Michael Kors Collection für den Frühling/Sommer 2017.

Zum ersten Mal wird es während der Show (und natürlich auch im Livestream) einen Music-Act geben, Rufus Wainwright wird auf der Bühne performen.
Auch in diesem Jahr gibt es getreu dem Motto „Ready to Wear, Ready to Go“ direkt nach der Show bereits ausgewählte Stücke, Handtaschen und Schuhe der neuen Kollektion zu kaufen. Entweder online, im Madison Avenue Collection Store oder im Pop up Store „The Kors Edit“ in der Bleecker Street in New York. Also wer nicht zufälligerweise gerade in NYC ist, Ihr aber Euer Lieblingsstück auf dem Laufsteg entdeckt habt, „online“ ist das Stichwort.

Die Show findet heute (den 14. September) um 16.00 Uhr unserer Zeit (10.00 Uhr Ortszeit NYC) statt. Also Ihr kennt Euch ja mittlerweile aus, Plätze einnehmen und die Show genießen. Viel Spaß!

English:
Last days of the Fashion Week in New York City. Today you can watch the next livestream here on the blog: the Michael Kors Collection summer 2017 Fashion Show!
The Spring 2017 Michael Kors Collection runway show will stream live here on Wednesday, September 14, at 10 AM ET. In a first for the brand, the show (and live stream of course) will feature a live musical performance by Rufus Wainwright. And again MICHAEL KORS offers selected styles immediately following the show. These products will be available for purchase on MichaelKors.com in the US and in New York at the Madison Avenue Collection store and The Kors Edit shop on Bleecker Street.
As you already know how it works, just enjoy the show!

Der Gentleman und die passende Box

13. September 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Gibt es ihn eigentlich noch, den perfekten Gentleman? Ich sage: Mit Sicherheit gibt es ihn da draußen in der großen weiten Welt, häufiger als man denkt. Für mich zeigt sich ein Gentleman ja vor allem in kleinen Dingen im Alltag. Etwas aufheben, einer älteren Person ein paar Stufen runter helfen oder den Koffer aus dem Zug heben. Sachen, die im Alltag zwar normal erscheinen, aber irgendwie doch auf einen Gentleman hinweisen. Und es ist ein gutes Gefühl, wenn man helfen kann! Das hat weder etwas mit irgendwelchem geschlechterorientierten Mist, noch mit Profilierungssucht zu tun.

Ein Gentleman ist aber durchaus auch an seinem Äußeren zu erkennen, was mir besonders zur Fashion Week Zeit in Mailand oder London auffällt. Wie schon der Schweizer Dichter Gottfried Keller sagte: „Kleider machen Leute“! Und hier kommt die GentsBox® ins Spiel. Eine Box voll mit Accessoires, mit denen man sein Outfit stilvoll kombinieren kann.

Da bei uns in naher Zukunft eine bekannte Großveranstaltung mit inoffizieller Kleiderordnung ansteht (richtig das Oktoberfest in München), haben die Jungs von GentsBox® zu diesem Anlass eine besondere „Wiesnbox“ zusammengestellt. Diese habe ich mir mal näher angeschaut.

Wiesn-Gentsbox-gesamt-eingepackt

Dank der kleinen Vorahnung wusste ich natürlich schon in etwa, was mich erwartet. Und wisst Ihr was, genauso stelle ich mir eine Box für Männer vor! Von der passenden Krawatte über die passenden Socken bis hin zur passenden Anstecknadel – eine super Mischung mit schicken Wiesn-Utensilien! Genauso, wie ich mir so eine Kombi vorstelle – ein gewisser „Gentleman“-Stil gepaart mit Tradition.

Wiesn-Gentsbox-gesamt-offen

Die Box kann Anregungen für Outfit-Kombis geben oder einfach Monat für Monat neue, schicke Accessoires ins Haus liefern. Der Test ist auf jeden Fall mehr als gelungen. Wenn Gentleman draufsteht, muss halt auch Gentleman drin sein. Apropos: Ein Gentleman kann jeder sein, es ist ganz einfach!

Tommy Hilfiger Fall/Winter 2016/17 – Livestream #TommyNow

9. September 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , ,

Es ist September und somit DER Fashion Week Monat. Und die erste der Big 4, nämlich die Fashion Week in New York City, ist bereits in vollem Gange. Der aktuelle Umbruch in der Branche macht natürlich auch vor New York keinen Halt und es gibt einige Neuerungen.
So zeigt Tommy Hilfiger eine Kollektion, die sofort während der Show gekauft werden kann.
Damit Ihr seht, was Ihr da erwerben könnt und nicht einfach blindlings zuschlagen müsst, gibt es hier den Livestream zur Show:

 

Die Show findet am Samstag, den 10. September um 01.00 Uhr unserer Zeit (19.00 Uhr Ortszeit NYC) statt. Richtig, heute mitten in der Nacht! Was den geübten Shopper natürlich nicht abhalten wird, sich die neuen Looks anzuschauen.
Jetzt also bitte die Plätze einnehmen – selbstverständlich allerbeste Front Row Plätze – und viel Spaß bei der Show!

English:
It`s September and so it`s fashion month! One of the ‘big 4’ fashion weeks takes place in New York City at the moment. Here Tommy Hilfiger is presenting a new collection, which is purchasable immediately at the show. And you don`t have to buy the looks blindly, because here is the livestream of the #TommyNow show. It will take place at 7pm local time. So please take your seat and have fun!
Aufwärts