Rettet das Bier und auf nach Nordrhein-Westfalen – Teil 2

28. Dezember 2017 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , , , ,

Aktuell bin ich schon voll in der (Reise-)Planung für 2018. Aber Ihr kriegt erstmal noch Teil 2 von meiner letzten Reise in 2017 zu lesen, der Reise nach NRW.
Nachdem wir aus dem alten Gewölbekeller der Brauerei Fiege, der früher als Lagerkeller diente, wieder ans Tageslicht kamen, ging es nämlich direkt weiter mit unserer Tour. Aber nicht ohne ein „Herzliches Dankeschön“ an Hugo Fiege für die tolle Führung!
Unser Mini-Van wartete und es ging ab nach Kölle in das Hostel Köln. Übrigens mein erster Besuch in einem Hostel. Und ich muss sagen, auch als „alter Mann“ fühlt man sich hier wohl.
Auch in Köln stand die Rettung des Bieres auf unserem Programm und so ging es bald weiter zur nächsten Brauerei bzw. der zugehörigen Brauereigaststätte. Hier lernte ich den Köbes kennen, so wird in den Brauereigaststätten im Rheinland der Kellner genannt. Wenn man seine Art einmal durchschaut hat, kann das Bier in den kleinen Kölsch-Gläsern fließen, die nonverbale Kommunikation klappte sehr gut. Endlich konnte mir auch jemand erklären, warum das Kölsch so klein ist. Das Bier ist gefiltert, obergärig und mit ganz wenig Kohlensäure. Somit wird es schneller schal und schmeckt dann halt eher semi. Von daher kleine Gläser und lieber frisch nachfüllen. Wer übrigens genug hat, sollte den Bierdeckel auf das Glas legen.

Schwemme im Brauhaus in Köln

Eingang Früh im Veedel in Köln

Ob die „Brauerei zur Malzmühle“, Zum Alten Brauhaus der „Reissdorf Brauerei“ oder im „Früh em Veedel“, jedes Brauhaus ist sehenswert und wirklich zu empfehlen. Apropos – meine nächste Lektion: Ich habe die sogenannte „Schwemme“ kennengelernt. Das ist der Bereich in einem Brauhaus, an dem es nur Getränke gibt. Meistens am Tresen oder gleich mit separatem Eingang. Den Abend ließen wir bei einem leckeren Essen und weiteren lustigen Kölsch-Geschichten ausklingen, sogar das schwedische Jokkmokk war Gesprächsthema.

Theoretisch konnten wir am nächsten Tag ausschlafen. Was natürlich nicht gemacht wurde, denn wenn ich schon einmal in einer Stadt bin und etwas Zeit habe, möchte ich auch was von ihr sehen. Was in Köln selbstverständlich nicht fehlen darf: der Dom. Nach einem kleinen Bummel durch die Innenstadt habe ich mich dann im historischen Cafe (welches jetzt zu Fassbender gehört) aufgewärmt bei einem Stückchen Käsekuchen (natürlich ohne Rosinen) und einer Tasse heißem Kakao.

Dom in Köln

Käsekuchen ohne Rosinen in Köln

Nach dieser kleinen Stärkung wartete das Schokoladenmuseum auf uns. Nach einer Führung durch das Museum ging es in die „geheimen“ Räume. Der Gaumen durfte sich freuen, denn es gab eine Bier- und Schokoladenverkostung. Ich kann es nur immer wieder sagen, wenn Lebensmittel von guter Qualität und gut abgestimmt sind, dann passt (fast) alles zusammen. So auch Bier und Schokolade. Zu Beginn denkt man vielleicht erstmal „WTF?!“, aber bei der Verkostung ist es ein Genuss! Einfach nur toll und unbedingt zu empfehlen!

Schokobrunnen im Schokoladenmuseum in Köln

Walze im Schokoladenmuseum in Köln

Craftbeer und Schokolade im Schokoladenmuseum in Köln

Craftbeer und Schokolade im Schokoladenmuseum in Köln

Craftbeer und Schokolade im Schokoladenmuseum in Köln

Craftbeer und Schokolade im Schokoladenmuseum in Köln

Craftbeer und Schokolade im Schokoladenmuseum in Köln

Der Abschied vom Schokoladenmuseum fiel schwer (wer hätte es gedacht), doch das Programm kannte keine Gnade: Nächster Stopp war Düsseldorf. Genauer gesagt das Me & Al Hotel in Klein-Tokyo. Die Zimmernummern auf Deutsch und Japanisch, eine Winkekatze im Zimmer und beim Frühstück gibt es Frühlingsollen und eine grandiose Aussicht! Das Hotel hat echt etwas und gefällt mir sehr, sehr gut! Top!

Winkekatze im Me & Al Hotel in Düsseldorf

Da wir aber nicht nur zum Spaß vor Ort waren, mussten wir uns unser Abendessen erstmal verdienen. Die Kochschule im Medienhafen war das Ziel. Motto des Abends: „Kochen mit Bier“
Chefkoch Steve stellte den Ablauf vor und verteilte anschließend die verschiedenen Aufgaben bzw. Gänge. Dort trafen wir auch auf die zweite Gruppe, die ihre Biertour in Detmold startete. Gemeinsam wurde ein leckeres Menü gezaubert und die Bierkultur gerettet!

Kochschule in Düsseldorf - Bier

Hauptgericht in der Kochschule in Düsseldorf

Team Nachspeise in der Kochschule in Düsseldorf

Nachspeise in der Kochschule in Düsseldorf

Team Bier - Kochschule Düsseldorf

Am nächsten Tag war leider schon wieder alles vorbei und die Heimreise stand auf dem Plan. Leider! Auch wenn die Tage voll mit Programmpunkten waren, es war immer interessant, unterhaltsam und einfach nur sehr gut organisiert! Ja, NRW kann was, auch im Bereich Bier,  – und das sagt ein Franke! ;)
Danke an das ganze Team, ich freue mich schon darauf, irgendwann mehr von NRW kennenzulernen.

Empfehlung: Tübingen im Zeichen der Schwarzwälder Kirschtorte – ChocolART

30. November 2017 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Heute habe ich eine Empfehlung für Euch: Die Torten-Backshow und einen Kaffeehaus-Rundgang auf der chocolART in Tübingen.

„Wie jetzt?“ Die treuen Leser wissen natürlich, wovon ich hier spreche. Die chocolART ist ein Schokoladenfestival im schönen Tübingen. Dieses findet jährlich Anfang Dezember statt, in diesem Jahr vom 05. bis 10. Dezember, und es dreht sich alles um das braune (Hüft-)Gold. Persönlich klappt es bei mir diesmal leider nicht mit einem Besuch, aber ich kann Euch nur empfehlen, einmal dort vor Ort zu sein. Mein letzter Besuch liegt schon etwas zurück, aber es war wirklich klasse! Man kann probieren, Weihnachtsgeschenke kaufen und die adventliche Atmosphäre genießen.
Vermutlich wird auch dieses Jahr wieder die Hölle los sein, also früh aufstehen lohnt sich! Bzw. ein bisschen Ruhe und Geduld mitbringen, denn wenn es dunkel wird, kann man die illuminierten Häuser bestaunen. Ach, es gibt so viel zu entdecken und zu probieren. Wenn ich mich zurückerinnere, überwog komischerweise am Abend die Gelüste nach etwas Herzhaftem. Schokolade, bzw. Süßkram, gab es über den Tag verteilt genug <- positiv gemeint.

ChocolART in Tübingen

Kulinarisch gesehen gibt es noch eine süße Spezialität in der Gegend, um die man einfach nicht herum kommt. Ich meine die echte Schwarzwälder Kirschtorte. Mächtig, aber auch sehr lecker! Ich durfte ja schon mal einen Schwarzwälder-Kirschtorten-Backkurs beim Profi absolvieren, eine kleine Herausforderung, welche ich aber glaub ich ganz gut gemeistert habe.

Schwarzwälder-Kirsch-Backkurs-mit-Georg-Klumpp-vom-Café-am-Eck-in-Baiersbronn

Schwarzwälder-Kirsch-Torte-vom-Café-am-Eck-in-Baiersbronn

Warum also nicht beide Spezialitäten miteinander kombinieren? Also Schokolade genießen auf der chocolART in Kombination mit einer Torten-Backshow und einem Kaffeehaus-Rundgang. Schließlich wurde in Tübingen (genauer gesagt im Café Walz) 1930 die Schwarzwälder Kirschtorte erfunden! Wer also am Samstag, 09. Dezember, vor Ort ist, der sollte sich die erste Schwarzwälder-Kirschtorten-Backshow nicht entgehen lassen. Was bekannt ist: ein Profi-Konditor, eine Jungbäckerin und eine Seniorbäckerin werden vor Publikum Torten nach ihrem eigenen Rezept zubereiten. Die Show beginnt um 14:30 Uhr in der HIRSCH Begegnungsstätte (Hirschgasse 9, Cafeteria 2. OG) und im Anschluss (um 15:30 Uhr) wird ein geführter Rundgang durch die historische Tübinger Kaffeehaus-Geschichte angeboten (inklusive einem Stück Schwarzwälder Kirschtorte und mehr, aber Achtung, Buchung erforderlich). Ich bin ja ein Fan von solchen Führungen, das wird bestimmt gut!

Wer vor Ort ist, darf mir gerne hinterher berichten. Würde mich sehr freuen und vielleicht klappt es nächstes Jahr wieder mit einem eigenen Besuch auf der chocolART.

Armani/Dolci – Weihnachtsstimmung aus Italien

17. November 2017 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Seid Ihr auch schon in Weihnachtsstimmung? Ich schimpfe ja immer über alle, die viel zu früh dran sind. Aber langsam aber sicher ist es soweit. Die ersten Lebkuchen stehen schon lange in den Läden und auch das Wetter stimmt sich auf die Vorweihnachtszeit ein. Der erste Schnee grüßte bereits dezent und mein Skifahrerherz schlägt höher. Persönlich freue ich mich jedes Jahr auf diese „stade“ Zeit. Falls Ihr jetzt denkt: „Spinnt er?! Das ist doch Stress pur!“ Nun, es kommt immer darauf an, was man draus macht. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und resultierend auch für seinen eigenen Stress. Amen!

Egal ob ruhige oder stressige Zeit, etwas Süßes hilf immer ein Stückchen weiter! Traditionell kommt da vor Weihnachten Armani mit seinen „Dolci“ ins Spiel. Die jährlichen „Kollektionen“ sind immer eine Rede (oder Sünde) wert! So auch dieses Mal. Ausgewählte Rohstoffe und feinste, traditionelle Verarbeitung sorgen für äußerst leckeren Geschmack (<- wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann). Natürlich kommen die Dolci mit einer sehr schönen, weihnachtlichen Verpackung in tiefrot mit etwas Glitzer.

Armani Dolci Natale 2017 Pandoro e Praline

Armani/Dolci Natale 2017 Panettone

Neu in diesem Jahr ist die „Panettone“ – ein typisch Italienisches Gebäck, welches traditionell zu Weihnachten kreiert wird – die in limitierter Auflage mit Safran erhältlich ist. Entweder vor Ort im Concept Store in Mailand oder, wer in der Vorweihnachtszeit nicht zum Weihnachtsshopping nach Milano kommt (was allerdings schön wäre), einfach direkt online.

Apropos Süßes, bei uns in der Familie gibt es traditionell wieder Schokladinchen (im fränkischen auch Heinerle genannt). Kennt Ihr die? Die erste Ladung wurde schon angefertigt, was insbesondere meine Oma mit Ihren (fast) 97 Jahren freut. Sie ist eine ganz Süße – von irgendwem muss ich die Lust nach Süßigkeiten ja schließlich auch geerbt haben!

Oma

Also, genießt die (leckere) Weihnachstzeit und Ihr wisst ja, alles, was aus Töpfen oder von Besteck geschleckt wird, während man Essen zubereitet, enthält keine Kalorien, denn es ist ja Teil der Essenszubereitung und somit eine Tätigkeit!

Mode und Schokolade – Armani/Dolci Frühlingskollektion für 2017

22. März 2017 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Ostern und Schokolade, das gehört doch zusammen wie Huhn und Ei, oder? Ich persönlich freue mich natürlich immer über ein kleines Osternest mit ein paar Süßigkeiten. Nicht zu viele, aber dafür dürfen es auch gerne ein paar besondere sein. Genau zur richtigen Zeit kommt daher Armani mit leckeren italienischen „Dolci“ (Süßigkeit) aus der neuen Armani/Dolci- Edition.

ArmaniDolci Frühlingskollektion für 2017

ArmaniDolci Frühlingskollektion für 2017

ArmaniDolci Frühlingskollektion für 2017

Die kleine, aber durchaus sehr feine Kollektion gibt es ab sofort wieder hier zu bestellen. Na, wer hat es erkannt? Richtig, das Design erinnert schon etwas an die die Giorgio Armani Frühjahr/Sommer 2017 Kollektion der Frauen. Apropos, was ist überhaupt drin? Natürlich eine Auswahl an feinen Pralinen und bunten Schokoeiern. Die Schokoeier gibt es in zwei Varianten: einmal aus Milchschokolade mit weißem Nougat und einmal mit 75%iger dunkler Schokolade und dunkler Kakao-Füllung. Hört sich sehr gut an! Außerdem ist eine typisch italienische „Colomba“ nach traditionellem Rezept dabei. Kennt Ihr nicht? Nun, die Colomba pasquale (italienisch für „Ostertaube“) ist ein Gebäck, das wie der Name schon sagt üblicherweise an Ostern gebacken wird.

Perfekt für Süßmäuler, Genießer und Schokoholics!

English:
Easter is just around the corner, the perfect time for sweets! I love to get a small Easter basket filled with chocolate. It doesn’t have to be much, but it can sure be something special. So at the right time Armani launches a new edition of Armani Dolci, delicate pralines and Easter eggs. These come in two different flavors: milk chocolate filled with white nougat and 75% dark chocolate with cocoa filling. Have you seen the similarity to the Giorgio Armani Spring/Summer 2017 collection with the floral design and the shades of blue and pink? A perfect combination of chocolate and fashion again! In addition the Armani Dolci edition also includes the typical Italian Colomba, a special pastry in form of a dove, which is typical for Easter. Maybe you are looking for a gift or a gift for yourself? If you want some, just take a look right here and enjoy!

Bye Bye 2016 – Welcome 2017! …mit glitzernder Überraschung für Euch!

31. Dezember 2016 | 12 Kommentare | Schlagwörter: , ,

Ihr besten Leser der Welt, hier kommt der letzte Blogpost für 2016. Ein spannendes Jahr mit dem Umzug ins neue Haus und der Beseitigung vieler Baustellen, aber natürlich noch längst nicht aller (der nächste Hauspost kommt in Kürze). Viele schöne Reisen mit einigen Abstechern in meine Lieblingsregion – die Alpen! Etwas, was ich in den letzten Jahren vermisst habe, ich muss einfach ab und an die frische Bergluft atmen, das ist mir 2016 wieder klar geworden. Spannende Projekte, einige Herausforderungen und vieles mehr brachte dieses Jahr mit sich.

Wie schon in den letzten Jahren, verzichte ich auf einen ausführlichen Jahresrückblick. Das meiste habt Ihr eh schon gelesen und falls nicht, einfach durch Blog und Tweets, Videos, IG-Bilder und Co. klicken.

Ich freue mich auf 2017, auf neue Projekte, tolle Menschen, schöne Reisen, leckere Genüsse und einfach alles, was da so kommen mag und was es zu meistern gilt.
Gleich zu Beginn geht es zur Milano Moda Uomo nach Mailand. Da geht das Jahr natürlich gut los! Aber nicht nur für mich, auch für Euch kann das Jahr gut losgehen: Denn Ihr könnt eine der limitierten, heiß begehrten und nicht mehr erhältlichen Tafeln Einhorn Schokolade von Ritter Sport gewinnen!

Ritter Sport Einhorn Schokolade

Was müsst Ihr tun? Werdet Fan von olschis-world auf Facebook oder Instagram natürlich kein MUSS, aber es lohnt sich. Nein, um in den Lostopf zu kommen, hinterlasst mir einfach einen Kommentar mit Euren (Blog-)Wünschen für das kommende Jahr. Die Laufzeit der Verlosung endet am 08. Januar 2017 um 23:59 Uhr, wie immer entscheidet das Los.
Ein Dankeschön für Euren Support, Eure Likes, Herzchen und Antworten, Diskussionen, Blödsinn… einfach alles! DANKE!

Euch einen grandiosen Start in das neue Jahr und wir lesen uns 2017 wieder- Happy New Year!

English:
2016 is quickly coming to an end. A huge thank you to all my lovely readers for your support, your likes, your comments, your discussions…thank you for everything throughout this year! Wishing you all a great New Year’s Eve and a Happy New Year! See you back in 2017 again – looking forward to new projects, meeting lovely people, making cool trips (starting with Milano in January) and everything the new year will bring us. Have a great start into 2017!
Aufwärts