Maserati Levante und Ermenegildo Zegna

7. März 2016 | Keine Kommentare | Schlagwörter: , , ,

Täglich erscheinen weitere Neuigkeiten aus Genf. Der Internationale Automobil-Salon läuft dort noch eine Woche, nämlich bis zum 13. März, und ist mittlerweile für jeden zugänglich. Wer also Fan schöner Fahrzeuge ist und Zeit hat, auf in die Schweiz!

So gibt es auch Neues vom italienischen Hersteller Maserati. Maserati hat mit dem Maserati Levante den ersten SUV in der 100jährigen Firmengeschichte auf den Markt gebracht. Wie schon bei anderen Modellen zuvor, handelt es sich wieder um eine Kooperation mit dem Hause Ermenegildo Zegna. Denn passend zum Auto wurden für das Interieur nur edelste Materialien verwendet, wie Leder oder eben Seide aus dem Hause Ermenegildo Zegna. Diese wurde in der hauseigenen Spinnerei in Trivero gefertigt, italienischer Stil at its best! Wie übrigens schon in der Vergangenheit mit dem Maserati Quattroporte und dem Ghibli.

 

Maserati Levante with Ermenegildo Zegna interior Maserati Levante with Ermenegildo Zegna interior_2 Maserati Levante with Ermenegildo Zegna interior

 

Der Levante baut auf dem Maserati Quattroporte bzw. Ghibli auf, die Technik ist selbstverständlich für die Straße, aber auch für das Fahren Offroad konzipiert – macht bei einem SUV ja auch Sinn. Für die Autofreaks unter uns: es wird ihn in drei Motorenvarianten geben: 3-Liter V6 Twin-Turbo mit entweder 350 PS oder sogar 430 PS oder in der Turbo-Dieselvariante mit 275 PS. Alle Motoren sind mit dem „Q4“ intelligenten Allradantriebssystem kombiniert – das das Drehmoment zwischen den Achsen sofort bei Bedarf übertragen kann – und einem 8-Gang-Automatik-Getriebe mit integriertem Start & Stop-System.
Neben der Kooperation mit Ermenegildo Zegna bietet der Levante natürlich noch weiteren Luxus für seine Insassen  – was bei Maserati einfach selbstverständlich ist.

 

Maserati Levante

Maserati Levante

Maserati Levante

 

Ob es nun unbedingt einen weiteren SUV braucht oder nicht, ist in diesem Fall wohl keine Frage. Wer einen Maserati (und dann noch in der Ausstattung von Ermenegildo Zegna) möchte, für den ist das die logische Folge, denn der Levante ergänzt die Maserati-Modellreihe perfekt.

English:
The International Motor Show in Geneva lasts until March 13th and is open for everyone, so if you are a fan of fast and beautiful cars, you should think about a visit. If you can’t go, I will show you some news again today.
Maserati
introduces the first SUV in its hundred-year history in Geneva: The Levante. The new Maserati SUV is based on the Quattroporte and Ghibli architecture, further evolved and refined to meet the expectations of this market segment. The technology applied is designed to offer outstanding performance both on- and off-road. But it’s not only a SUV like others – the interior has been created with finest materials, from optional premium leather to Ermenegildo Zegna silk, made in Trivero by the Zegna wool mill with a patented process. Italian style at its best – like we have already seen in the Maserati Quattroporte and Ghibli before. For the fans of facts and numbers: The Levante is fitted with a 3 litre V6 Twin-Turbo petrol engine with either 350hp or 430hp, and a 275hp 3 litre V6 Turbo Diesel. All engines are combined with the “Q4” intelligent all-wheel drive system – which can transfer torque between the axles instantaneously when required – and an 8-speed automatic gearbox, with integrated Start&Stop System. It’s not the question, if another SUV is needed, for Maserati-fans it is the ideal complement to the Maserati range.
Aufwärts